760_0900_140043_IMG_4381.jpg
Putzig, oder? Alle zehn Entenküken, die auf dem Dach des PZ-Medienhauses waren, konnten durch den Einsatz der Feuerwehr am Dienstag unversehrt gerettet und ins Tierheim gebracht werden. 

Piepsen auf dem Dach der Pforzheimer Zeitung ruft Feuerwehr auf den Plan

Pforzheim. Ein andauerndes Piepsen bemerkten einige Mitarbeiter am Dienstagmittag auf der Terrasse des Innenhofs des PZ-Medienhauses aus.

Die zu Hilfe gerufenen Kolleginnen entdeckten ein unter einem Blechvorsprung kauerndes Entenküken, das vermutlich vom Dach gefallen war. Eifrig informierte man sich beim Pforzheimer Wildpark, Tierrettungsstelle des Landratsamtes und dem Veterinäramt nach dem weiteren möglichen Vorgehen.

760_0900_140044_IMG_4394.jpg
Acht Küken wurden behutsam in eine luftdurchlässige Metallkiste gesetzt – fehlen noch die letzten beiden.
760_0900_140045_Carolin_Entenkueken.jpg
Kuschlig warm hatte es das Entenküken, das von den PZ-Mitarbeiterinnen entdeckt wurde.

Auch die Feuerwehr wurde alarmiert, denn bei einem einzelnen Küken sollte es schließlich nicht bleiben. Insgesamt zehn Entlein konnten die Einsatzkräfte aus dem Gebüsch auf dem PZ-Dach in Sicherheit bringen. Damit war die Entenmutter jedoch nicht einverstanden und flog laut quakend um ihre Kinder herum. Einfangen ließ sie sich allerdings auch nach einer Stunde geduldigen Wartens der Feuerwehrmänner nicht.

760_0900_140046_IMG_4392.jpg
Möglichst leise versuchten die Einsatzkräfte der Feuerwehr, die Entenbabys aus dem Gebüsch zu bergen.

Und so brachte man die Jungtiere, leider ohne ihre Mama, ins Pforzheimer Tierheim, wo die Kleinen aufgepäppelt und versorgt werden sollen.

Letizia Winnik

Letizia Winnik

Zur Autorenseite