nach oben
Norbert Bogner
Norbert Bogner
26.10.2017

Planungs- und Umweltausschuss soll über Änderung des Bebauungsplans „Östlich der Naglerstraße 1“ befinden

In den nächsten Tagen soll der Mietvertrag eines Fabrikgebäudes an der Naglerstraße spruchreif sein: Dann könnte dort nach dem Wunsch des Trägers miteinanderleben bis Mai ein Sozialkaufhaus eröffnen.

Seit einem Jahr sucht der Träger nach einer geeigneten Immobilie (die PZ berichtete).Der Second-Hand-Palast der Gesellschaft für Beschäftigung berufliche Eingliederung (GBE) hatte an der Zeppelinstraße nach 18 Jahren zum Jahresende seine Pforten geschlossen. Aufgrund der Neustrukturierung des Beschäftigungsträgers wollte die Stadt das Projekt nicht länger finanzieren. Der Vorstand von miteinanderleben mit Sitz an der Kronprinzenstraße hatte damals beschlossen, im Frühjahr ein Projekt mit dem Namen ml-Kauf auf den Weg zu bringen. Der Träger unterstützt Menschen bei der sozialen und beruflichen Teilhabe. Jetzt hat sich die Suche länger hingezogen als geplant. Dieses Gebrauchtwarenkaufhaus solle auf einer mehr als doppelt so großen Fläche wie bisher Möbel, aber auch einen großen Bereich an Haushaltswaren und Kleidung für den kleinen Geldbeutel anbieten, erklärte Norbert Bogner vor einigen Monaten. Der Geschäftsführer der ml-service GmbH ist jetzt dabei, mit einem Architekten die nötige Nutzungsänderung abzusprechen, damit auch Behinderte dort die Ware annehmen, sortieren, aufbereiten und dem Kunden präsentieren können. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.