nach oben
28.04.2016

Plattform HelpTo koordiniert Flüchtlingsarbeit

Pforzheim. Das Engagement für Flüchtlinge und Hilfsbedürfte in Pforzheim hat jetzt eine einheitliche Internet-Adresse: pforzheim.helpto.de. Über das Portal können sich Organisationen, Initiativen, Unternehmen, Vereine und Bürger auf lokaler Ebene darüber austauschen, was benötigt wird.

Auch Hilfesuchende gehören zur Zielgruppe. „Mit pforzeim.helpto.de schließen wir die Lücke im Internet um schnell, zeitnah und unbürokratisch bürgerschaftliches Engagement zu ermöglichen“, so Oberbürgermeister Gert Hager. Das Portal ermögliche, Sachspenden, ehrenamtliches Engagement oder Praktika und Stellen anzubieten. „Ein Vorteil ist die zeitnahe und direkte Kommunikation, sie unterstützt und entlastet Bereiche mit noch nicht ausreichender Personalstruktur“, so Hager. Bei HelpTo können Nutzer in zehn Kategorien Angebote und Gesuche einstellen: Sachspenden, Begleitung und Beratung, Fahrdienste und Transporte, Freizeit, Familie und Kinder, Sprache, Bildung und Wissenschaft, Projekte und Ideen, Arbeit und Wohnen. Ein Nachrichten-System ermöglicht geschützte Kommunikation. Örtliche Initiativen und Organisationen können sich vorstellen. HelpTo ist bereits in vielen Städten und Landkreisen verfügbar. Pforzheim ist die zweite Stadt in Baden-Württemberg, die sich anschließt. Die Nutzung ist kostenfrei. Träger ist der Verein „Neues Potsdamer Toleranzedikt“. pm