760_0900_100453_Weltspieltag_Presse.jpg
Einfach mal das Drumherum vergessen: Sorgenlosen Spielspaß erleben die Kinder beim Aktionstag in Brötzingen. 

Platz vor Martinskirche in Brötzingen in Spielparadies umgestaltet

Pforzheim. Unter dem Motto „Zeit zu(m) Spielen“ sind anlässlich des Weltspieltags am 28. Mai bundesweit zahlreiche Spieleangebote auf den Straßen, Plätzen und Wäldern realisiert worden, um auf die Wichtigkeit des zweckfreien Spiels aufmerksam zu machen.

In Pforzheim haben sich die Mobilen Kinderangeboten (Moki) der SJR Betriebs gGmbH gemeinsam mit dem Kinderschutzbund des Themas angenommen und in Brötzingen den Platz vor der Martinskirche zu einem Spieleparadies umgestaltet. Die vielen – zum Teil auch neuen – Spielgeräte aus dem Spielmobil weckten das Interesse von gut 250 Kindern, die aus sozialen Einrichtungen, Schulen oder ganz spontan vorbeikamen. Ohne an Hausaufgaben denken zu müssen, und auch ohne terminliche Verpflichtungen konnten die Kinder „ganz viel Spaß“ haben, wie Bendia, die mit dem Lukaszentrum gekommen ist, mit einem Lachen im Gesicht erzählte. Besonders der große Sandberg, der mitten auf dem Platz mit Unterstützung des Wirtschaft und Stadtmarketings Pforzheim (WSP) organisiert wurde, war im wahrsten Sinne ein Höhepunkt. Mit Baggern und kleinen Fahrzeugen wurde umgestaltet, mit Eimern Wasser herbeigebracht und mit Schaufeln und Händen nach Perlen im Sand gesucht. Mit der Aktion wurde auf das Kinderrecht zum freien Spiel aufmerksam gemacht. Kinder brauchen Freiräume, die ihnen die Möglichkeit geben, sich zu entwickeln, Talente zu entdecken oder im Spiel einfach das Drumherum zu vergessen. Spielen hilft gegen Stress, schafft Bewegungsanreize und macht Spaß. Und auch den erwachsenen Begleitern erging es wie den Kindern: Sie haben Spaß gehabt. pm