nach oben
Macher und Gewinner: PZ-Chefredakteur Magnus Schlecht, Marktmeister Marc Pfrommer, Bürgermeisterin Sibylle Schüssler, Uli Limpf (Wichernhaus), Yvonne Krause und Ursula Linder (PZ-Leseraktions-Gewinner), Thilo und Verena Ahrend, Verena Platzer (Siegerin) und Eddy Arnoux (von links) vor dem Platzer-Stand. Fotos: Meyer
Macher und Gewinner: PZ-Chefredakteur Magnus Schlecht, Marktmeister Marc Pfrommer, Bürgermeisterin Sibylle Schüssler, Uli Limpf (Wichernhaus), Yvonne Krause und Ursula Linder (PZ-Leseraktions-Gewinner), Thilo und Verena Ahrend, Verena Platzer (Siegerin) und Eddy Arnoux (von links) vor dem Platzer-Stand. Fotos: Meyer
Eddy Arnoux und Mutter Sylvia landen bei der Leserumfrage mit der Engelspyramide auf dem zweiten Platz.
Eddy Arnoux und Mutter Sylvia landen bei der Leserumfrage mit der Engelspyramide auf dem zweiten Platz.
Thilo und Angela Ahrend mit ihrem Imbiss in der Fußgängerzone werden Dritte – und tauschen mit den Arnoux’ die Plätze des Vorjahrs.
Thilo und Angela Ahrend mit ihrem Imbiss in der Fußgängerzone werden Dritte – und tauschen mit den Arnoux’ die Plätze des Vorjahrs.
20.12.2017

Platzers Platz an der Sonne - Königsbacher Metzger hat den schönsten Stand

Pforzheim/Enzkreis. Strahlende Gesichter gibt es an diesem Mittwochnachmittag. Bürgermeisterin Sibylle Schüssler – sie vertritt ihren Kollegen Dirk Büscher, der als Schöffe bei Gericht verhindert ist – freut sich über die große Bürgerresonanz bei der Bewertung der Stände des Goldenen Weihnachtsmarkts.

Das Team des Metzgers Stephan Platzer aus Königsbach-Stein kann erneut eine Urkunde in der Bude platzieren, auf der eine Eins prangt. „Das ist eine schöne Bestätigung, wir geben uns – wie alle anderen auch – immer so viel Mühe“, sagt Verena Platzer, die aus den Händen von Sibylle Schüssler und Marktmeister Marc Pfrommer die Urkunde entgegennimmt. Im Hintergrund der Laube grinst der ausgestopfte Schädel von Wildsau Frieda. Verdienter Lohn sind auch die Ehrungen für jene, die auf den Platzhirsch folgen: Eddy Arnoux aus Bruchsal mit seiner Engelspyramide, dem Wahrzeichen des Markts, und Thilo Ahrend aus Hannover, dessen Imbiss enorme Magnetwirkung hat. Und dann gibt es bei der Übergabe der drei Hauptgewinne des PZ-Gewinnspiels zur Standbewertung eine vorweihnachtliche Bescherung, die zu Herzen geht.

So haben die Menschen gewählt:

Mit „Stierblut“ und Hütten-Himbi können Metzgermeister Stephan Platzer aus Königsbach-Stein und seine Familie samt Helferteam auf eine Glanzleistung anstoßen: Sie haben ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Erstmals hatten 2016 die Bürger statt einer Jury darüber entschieden, wer auf dem Goldenen Weihnachtsmarkt den Stand der Herzen betreibt. Platzer kommt mit seinem Sortiment hochwertiger Wurstwaren und Tiroler Spezialitäten sowie der liebevollen Budengestaltung ganz offensichtlich am besten an. Dass sich etliche Beschicker des Markts alle Jahre wieder größte Mühe geben, führt die Top 10 vor Augen. Erneut aufs Treppchen schafften es Eddy Arnoux, der mit seiner Engelspyramide vom Bronze- auf den Silberrang kletterte, sowie Thilo Ahrend, dessen Imbiss – Spezialität: ein halber Meter Bratwurst – nur um einen Platz nach hinten rutschte. Ähnlich gut dabei sind wieder die Familie Barth – der Glühwein-Stand mit dem „sprechenden Elch“ – und Kaufers Weihnachtswarenhaus. Einen Satz von Rang neun auf fünf machte Alexander Schreibers Waffelbäckerei. Und dann gibt es gleich vier Neueinsteiger unter den besten Zehn. Besonders beachtlich ist Platz vier für die Confiserie Hötz. Dass die Liebe der Besucher durch den Magen geht, zeigen die guten Noten für Hugo Thelens Maroni-Lokomotive, Geberts Pizza-Stand und Santino Thelens Kartoffelpuffer-Bude. Gewinner der Stand-Prämierung sind aber all jene Menschen aus Pforzheim und dem weiten Umland, die mit ihrer Stimmabgabe ein Herz für die weihnachtliche Meile in der Goldstadt zeigten. Die Resonanz bei der Abstimmung auf PZ-News war enorm und übertraf noch einmal die bereits bei der Premiere beachtliche Teilnehmerzahl. 2264 PZ-Leser machten mit beim goldenen Klick, einigen war auch noch das Losglück hold. Belohnung für alle ist der Ansporn, der diese Bewertung für die Beschicker ist. Wenn sie ihre Stände immer noch festlicher in Szene setzen, erhöht das die Strahlkraft Pforzheims. erb

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.