760_0900_122500_AdobeStock_301951593.jpg
Symbol foto: chinnarach - stock.adobe.com 

Plötzlicher Notfall - „Menschen in Not“ hilft mit Miete

Heiko M. (Name geändert) ist 21 Jahre alt. Der junge Mann ist bei einer Zeitarbeitsfirma fest angestellt. Dort wird er als zuverlässiger Helfer in Handwerksbetriebe vermittelt. Trotz seiner eingeschränkten Fähigkeiten kann er aber in normalen Zeiten seinen Lebensunterhalt verdienen. Nun wurde das Beschäftigungsverhältnis ausgesetzt.

Dadurch ist Heiko M. mit seiner Miete in Verzug geraten. Der Vermieter hat sich bereiterklärt, den 21-Jährigen samt Hund, seinem einzigen Freund, in der Wohnung zu lassen, sofern er die Mietschuld aufbringen kann. „Menschen in Not“ hat den Rückstand übernommen. Dank des genehmigten Kurzarbeitergeldes wird er in den kommenden Monaten seine Miete wieder selbst bezahlen können.

Susanne Knöller

Susanne Knöller

Zur Autorenseite