AdobeStock_191613783
Symbolbild: Adobe Stock 

Polizei fischt am Wochenende in Pforzheim sechs betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr

Pforzheim. Von Samstag bis Montagmorgen haben Polizisten in Pforzheim sechs alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. In zwei Fällen bliesen Fahrer durchaus bemerkenswerte 2,5 Promille ins Röhrchen des Alkoholvortestgeräts. Alle ertappten Betrunkenen mussten nicht nur Blut für die exakte Promillebestimmung, sondern auch noch ihren Führerschein abgeben.

Am Samstagabend gegen 22  Uhr war ein 56-jähriger Ford-Fahrer mit fast zwei Promille auf der Calwer Straße in Pforzheim unterwegs, als er von Polizeibeamten angehalten wurde.  Etwa zwei Stunden später wurde eine 41-jährige Smart-Fahrerin an der Schwebelstraße mit mehr als einem Promille gestoppt.  

Bei einer Kontrollstelle an der Hohenzollernstraße am Sonntagabend wurden zwei alkoholisierte Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Ein Alkoholvortest bei einem 43-jährigen BMW-Fahrer ergab fast 2,5 Promille. Eine 40-jährige Smart-Fahrerin hatte laut Alkoholtest mehr als 1,5 Promille.  

Ebenfalls am Sonntagabend fuhr ein 33-jähriger VW-Fahrer auf einem Tankstellengelände Im Buchbusch rückwärts auf ein geparktes Auto. Der Mann pustete bei einem polizeilichen Alkoholtest einen Wert von mehr als einem Promille, so dass auch er vorerst seinen Führerschein abgeben musste. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von ungefähr 1.500 Euro.

Schließlich führten Polizeibeamte am frühen Montagmorgen eine Verkehrskontrolle durch, bei der ein 49-jähriger Mercedes-Fahrer an der Zähringerallee mit fast 2,5 Promille angehalten wurde.