nach oben
Polizei in Eutingen wenig gefordert.
Polizei in Eutingen wenig gefordert © Ketterl
19.05.2011

Polizei in Eutingen wenig gefordert

PFORZHEIM. So wie im gesamten Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Pforzheim im Jahr 2010 die Zahl der Straftaten vom 15 553 auf 14 528 abgenommen hat, sei auch für Eutingen ein Rückgang von 345 auf 300 Fälle zu verzeichnen. Davon seien 187 aufgeklärt worden. Das haben der für Eutingen zuständige Leiter des Polizeipostens Kieselbronn, Reinhold Wilser, und Uwe Bux, der Leiter des Polizeireviers Nord, im Ortschaftsrat erläzert.

Ein Anstieg ist nur im Bereich der Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz (16, vorher 14) zu verzeichnen. In Pforzheim und dem Enzkreis waren es 629 (805). Es gab vier Drogentote.
Bei der Gewaltkriminalität – Einsatz von Messern, Waffen, Schlagstöcken – handelte es ich meist um einen Beziehungsstreit unter Alkoholeinfluss. Sechs von sieben Fälle wurden gelöst. Gegenüber acht Wohnungseinbrüchen, die im Jahr 2009 angezeigt wurden, gab es 2010 nur noch drei. Keiner wurde geklärt. Wobei Wilser in diesem Zusammenhang darauf verwies, dass es im Vorjahr in Pforzheim und dem Enzkreis zu 260 Wohnungseinbrüchen kam, aber nur drei Täter festgenommen werden konnten.