nach oben
Zuerst raste er in falscher Richtung auf der A8, dann stand er quer auf dem Mittelstreifen - ein betrunkener 26-jähriger Geisterfahrer machte der Pforzheimer Autobahnpolizei zu schaffen. 
Zuerst raste er in falscher Richtung auf der A8, dann stand er quer auf dem Mittelstreifen - ein betrunkener 26-jähriger Geisterfahrer machte der Pforzheimer Autobahnpolizei zu schaffen.  © dpa
19.02.2012

Polizei jagt Geisterfahrer über die Autobahn

Pforzheim. Im Suff kann man schon mal doppelt sehen, manche verwechseln dann auch rechts mit links. Schlimm wird es, wenn betrunkene Autofahrer zusätzlich noch Auf- und Abfahrt an der Autobahn verwechseln. Durch glückliche Umstände konnte am Sonntag um 2:35 Uhr eine Streife des Autobahnpolizeireviers Pforzheim einen betrunkenen Geisterfahrer auf der A8 stellen, bevor es einen Unfall mit schlimmeren Folgen gab.

Zunächst wurden der Polizei über Notruf zwei Fußgänger in Nähe der Autobahnanschlussstelle Pforzheim-Nord gemeldet. Eine Funkstreife wollte deshalb unverzüglich über die Anschlussstelle Pforzheim-West auf die Autobahn auffahren. Die Beamten trauten ihren Augen jedoch nicht, als neben ihnen ein Auto die Autobahnabfahrt aus Richtung Karlsruhe/ Stuttgart entgegen der Fahrtrichtung befuhr.

Unverzüglich versuchten die Beamten den Geisterfahrer durch Blaulicht, Martinshorn und anderen Zeichen zum Anhalten zu bewegen. Anstatt anzuhalten, beschleunigte der Geisterfahrer jedoch seine Fahrt und fuhr schließlich auf die A8 entgegen der Fahrtrichtung Stuttgart auf. Die Beamten verloren den Geisterfahrer dann jedoch kurz aus den Augen.

Als sie wieder einen Sichtkontakt herstellen konnten, stand das Auto des Geisterfahrers bereits quer auf dem mittleren Fahrstreifen. Glücklicherweise konnten vier Fahrer auf der A8 ihre Fahrzeuge noch vor dem querstehenden Auto bis zum Stillstand abbremsen.

Nachdem die Polizeibeamten den Geisterfahrer auf den Seitenstreifen gelotst hatten, stellten sie fest, dass dieser erheblich alkoholisiert war. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobe bei dem 26-jährigen Fahrer erhoben. Sein Führerschein wurde in Verwahrung genommen. Da dem Geisterfahrer bereits auf der Geraden der A8-Abfahrt Fahrzeuge entgegen kamen, sucht die Polizei nun weitere Zeugen. Diese können sich unter Telefon (07231) 125810 mit dem Autobahnpolizeirevier Pforzheim in Verbindung setzen. pol

Leserkommentare (0)