nach oben
05.03.2010

Polizei muss Lehrerin aus der Schule holen

PFORZHEIM. Aufregung an der Insel-Grundschule: Am Freitag musste um 10.45 Uhr die Polizei anrücken, um eine Lehrerin aus der Insel-Grundschule zu holen, die laut Polizei einen Nervenzusammenbruch erlitten hatte.

Die 56-jährige Frau, die nach PZ-Informationen bereits ein Jahr lang aufgrund einer psychischen Erkrankung nicht im Schuldienst arbeiten konnte, befand sich in einer so genannten Wiedereingliederungsmaßnahme und war seit einer Woche an der Bildungseinrichtung tätig.

Rektorin Maria Dittmann hatte nach eigenen Angaben die Lehrerin bereits am frühen Morgen aus dem Unterricht genommen, da die 56-Jährige ihre Klasse nicht mehr unter Kontrolle hatte. Die Pädagogin war ins Lehrerzimmer gegangen, weigerte sich aber nach Hause zu gehen. Auch das Eingreifen des zuständigen Schulrat Klaus Blisch half nichts, sodass die Rektorin nur noch die Polizei rufen konnte.

Schulleiterin Maria Dittmann betont, dass zu keinem Zeitpunkt Gefahr für die Kinder oder das Lehrerkollegium bestanden hätte. Die Rektorin hatte zudem die Pause verlegt und die Kinder in ihre Klassenzimmer geschickt, damit sie die Abholung ihrer Lehrerin nicht sahen. 

Leserkommentare (0)