nach oben
Mit einem Großaufgebot an Polizei und zwei Kontrollstellen an der B294 zwischen Pforzheim und Neuenbürg wurde eine Sternfahrt der Rockergruppe Gremium MC verhindert. Die Polizei sieht darin eine Provokation der Rockergruppe Hells Angels. © Block
Durch ein massives Auftreten der Polizei konnte eine Gruppenfahrt nach einem Rockertreffen des Gremium MC Chapter Pforzheim durch die Goldstadt verhindert werden. Und damit eine Provokation der Hells Angels, die ihr Zentrum in der Nordstadt haben. © Polizei
Die geplante Sternfahrt der Rockergruppe MC Gremium durch Pforzheim wurde von einem Großaufgebot der Polizei gestoppt. Solch eine Sternfahrt wäre für die rivalisierenden Hells Angels wohl eine Provokation gewesen, die eventuell zu ernsthaften Auseinandersetzungen geführt hätte. © PM
04.09.2010

Polizei trennt Rockergruppen Gremium MC und Hells Angels

PFORZHEIM. Vor rund drei Wochen haben sich auf Mallorca nahe der berühmten Strandbar „Ballermann“ etwa 40 Rocker stundenlang geprügelt. An der Massenschlägerei waren die berüchtigten Rocker von Hells Angels und Gremium MC beteiligt. So weit ist es am Samstag Abend in Pforzheim nicht gekommen: Durch ein massives Auftreten der Polizei konnte eine Gruppenfahrt nach einem Rockertreffen des Gremium MC Chapter Pforzheim durch die Goldstadt verhindert werden. Und damit eine Provokation der Hells Angels, die ihr Zentrum in der Nordstadt haben.

Bildergalerie: Provokation gegen Hells Angels? Sternfahrt von MC Gremium gestoppt

Auf Mallorca wurden 19 Rocker festgenommen, darunter 15 Deutsche. So weit ist es in Pforzheim nicht gekommen. Zwei Personen müssen sich wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten, weil sie jeweils eine Machete unerlaubt mit sich führten. Die Polizeibeamten stellten zwei Verkehrsordnungswidrigkeiten fest und sprachen 20 Verwarnungen mit Verwarnungsgeld aus. Wegen technischer Beanstandungen an Motorrädern wurden 24 Mängelberichte ausgestellt.

Wichtiger als diese Kontrollerfolge war jedoch die Tatsache, dass die rollende Provokation mittels Motorradkorso durch Pforzheim verhindert werden konnte. Nach Auskunft von Polizeichef Burkhard Metzger hatte Gremium MC Chapter Pforzheim eine Sternfahrt mit Mitgliedern aus ganz Deutschland durch Pforzheim organisiert, um den Gebietsanspruch der Hells Angels streitig zu machen. Die Polizei befürchtete nun gewalttätige Auseinandersetzungen wie auf Mallorca und zeigte Stärke. Die Polizeidirektion Pforzheim richtete zwei Kontrollstellen auf der B294 ein, um zwischen 17 und 20.15 Uhr den Großteil der anreisenden Clubmitglieder zu überprüfen. Aufgrund starker offener Präsenz der Polizeikräfte liefen die Kontrollen ohne besondere Vorkommnisse ab.

Zwischen 17 und 18.30 Uhr trafen die ersten Mitglieder des Motorradclubs an ihrem Clubheim in Birkenfeld an der B294 ein. Zuvor hatte Polizeichef Metzger, der den Einsatz leitete, dem Vorsitzenden von Gremium MC Chapter Pforzheim ein Schreiben der Verkehrsbehörde des Landratsamts Enzkreis mit verkehrsrechtlichen Auflagen sowie eine Allgemeinverfügung der Stadt Pforzheim übergeben. Der Inhalt der städtischen Verfügung war die Untersagung,Bekleidung mit Club-Emblemen in der Nähe von Gebäuden eines rivalisierenden Motorradclubs zu tragen, um Provokationen zu vermeiden. Der Vorsitzende von Gremium MC Chapter Pforzheim sagte daraufhin die Motorradausfahrt ab.

Nach der Absage der Motorradausfahrt setzte eine Abwanderungsbewegung ein. Kleingruppen von Motorradfahrern wurden von Polizeikräften dabei durch das Stadtgebiet von Pforzheim bis zur Autobahn begleitet. Die polizeilichen Maßnahmenwurden am Sonntagmorgen um 0.15 Uhr beendet. An den Kontrollstellen wurden 209 Personen, 155 Fahrzeuge (137 Motorräder und 18 Autos) überprüft.

Die Polizeidirektion Pforzheim wurde von Kräften der Bereitschaftspolizei aus Bruchsal, Böblingen und Lahrsowie vom Polizeipräsidium Karlsruhe unterstützt. Es befanden sich rund 170 Beamte im Einsatz. Von dem massiven Polizeiaufgebot wurden die Rocker offenbar völlig überrascht. Die Kontrollen verliefen laut Polizei ohne größere Zwischenfälle. pol

Leserkommentare (0)