nach oben
© PZ-Archiv
02.11.2016

Polizei weitet Suche aus - Vermisste Frau noch nicht aufgefunden

Pforzheim. Um die Mittagszeit herum sah man am Mittwoch in Pforzheim über der Wilferdinger Höhe, dem Wohngebiet, Maihälden bis hin zur West-, Innen- und Nordstadt Menschen, die den Kopf in den Nacken legten und in die Luft starrten. Beharrlich kreiste ein Polizeihubschrauber über Pforzheim. Am Boden waren Streifenwagen in diesem Bereich unterwegs. Sie alle suchten nach einer Frau, die im Siloah St. Trudpert Klinikum vermisst wird und die eventuell in orientierungs- und hilflosem Zustand in Pforzheim unterwegs ist. Am Donnerstagmorgen fliegt der Helikopter wieder - die Frau wird immer noch vermisst.

Seit Dienstagnachmittag gibt es von Käthe Christa Deckart keine Spur mehr. Die aufgrund einer Erkrankung desorientierte 87 Jahre alte Frau sollte noch einen Tag zur Beobachtung im Siloah St. Trudpert Klinikum bleiben, verließ aber an Allerheiligen zwischen 17.10 Uhr und 17.30 Uhr das an der Wilferdinger Straße im Stadtteil Brötzingen gelegene Krankenhaus mit unbekanntem Ziel. Die bislang in die Wege geleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei unter Einsatz eines Hubschraubers brachten keine näheren Erkenntnisse zum Aufenthalt der Seniorin, die normalerweise in einem Pflegeheim an der Frankstraße in Pforzheim wohnt.

Angesichts der Kälte und der dafür ungenügenden Kleidung ist Eile bei der Suche geboten, wenn sich die Vermisste noch irgendwo im Freien aufhalten sollte. Käthe Deckart ist etwa 1,65 Meter groß, von normaler Statur und hat kurzes, graues Haar. Als Bekleidung trägt sie vermutlich ein Flügelhemd der Klinik, eine rosa Fleece-Jacke sowie Sandalen. Auffällig dürfte ein auf der Stirn angebrachtes Pflaster sein. So ausgestattet ist die 87-Jährige der Kälte schutzlos ausgeliefert. In Verbindung mit ihrer Demenz und Orientierungslosigkeit besteht hier eine große Gefahr für das Leben der Frau.

In der Regel werden bei Vermisstenfällen die Orte des letzten bekannten Aufenthaltsorte durchsucht, in diesem Fall das Klinikum. Oft verstecken sich demente Menschen in irgendwelchen Winkeln solcher Gebäude. Wenn sie jedoch ins Freie gelangen und dort umherirren, können solche hilflosen Menschen gerade an kühlen Tagen große gesundheitliche Schäden erleiden.

Zwischenzeitlich weitete die Polizei die Suche noch weiter aus. Am Vormittag war sie in und um Ölbronn und Bauschlott auf Feldwegen unterwegs, um dort nach der vermissten Frau zu suchen. Allerdings war die Suche nach wie vor leider ergebnislos.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Pforzheim-Süd unter Telefon (07231) 186-3311 oder der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter Telefon (0721) 939-5555 entgegen.

 

Leserkommentare (0)