nach oben
Bei Zivilkontrollen hat die Polizei gleich mehrere Autofahrer erwischt, die viel zu schnell unterwegs waren.
Bei Zivilkontrollen hat die Polizei gleich mehrere Autofahrer erwischt, die viel zu schnell unterwegs waren. © Symbolbild dpa
25.10.2017

Polizei-Videoüberwachung: Verkehrsrowdys auf A8, A5 und in Region unterwegs

Karlsruhe/Pforzheim/Enzkreis. Die Verkehrspolizei hat am Dienstag zwischen 9 und 14 Uhr mit einem zivilen Überwachungsfahrzeug auf den Autobahn A5 und A8 sowie auf mehreren Straßen im Enzkreis erhebliche Verkehrsverstöße festegestellt.

Ein Autofahrer beispielsweise benutzte allein um des schnelleren Fortkommens Willen den Seitenstreifen der Autobahn, sechs weitere Fahrer waren um über 30 km/h zu schnell unterwegs.

Trauriger Spitzenreiter war ein 32-Jähriger, der mit seinem Audi auf der stark frequentierten A8 mit über 190 Kilometern pro Stunde fuhr und damit das in diesem Bereich erlaubte Limit um mehr als 70 Stundenkilometer überschritt.

Auf der Kreisstraße 9801/4500, dem sogenannten "Nieferner Sträßchen", einer sehr schmalen und schlecht ausgebauten Verbindungsstraße zwischen Pforzheim-Hagenschieß und Niefern, erwischte die Polizei zwei Autofahrer, die bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde teilweise mehr als das Doppelte auf dem Tacho hatten.

Die Ertappten erwarten nun empfindliche Bußgelder, Punkte in Flensburg sowie in fünf Fällen auch Fahrverbote von mindestens vier Wochen.

Anno nymus
26.10.2017
Polizei-Videoüberwachung: Verkehrsrowdys auf A8, A5 und in Region unterwegs

Das Fahrverbot beträgt mindestens 1 Monat. Das sind lediglich im Februar außerhalb eines Schaltjahres 4 Wochen. mehr...