nach oben
© dpa
10.12.2010

Polizisten schießen: Blaulicht-TV beim Training

PFORZHEIM. Wenn Polizisten zur Waffe greifen und auf Menschen schießen, dann ist das eher eine Seltenheit. Jetzt war es in Karlsruhe der Fall: Die Polizei hat zwei Bankräuber erschossen, nachdem sie eine Bank überfallen und auf der Straße das Feuer gegen die Beamten eröffnet hatten. In Pforzheim hat die Polizei schon seit drei Jahren keine Waffe mehr gegen eine Person gerichtet – wie der Leiter des Einsatztrainings bei der Polizeidirektion Pforzheim, Jürgen Kugele, PZ-news in der neuen Folge Blaulicht-TV erklärt, die am nächsten Freitag erscheint. Weitere Folgen von Blaulicht-TV finden Sie hier.

PZ-news blickt in der kommenden Woche hinter die Kulissen des Schießtrainings im Keller des Polizeigebäudes in der Pforzheimer Bahnhofstraße. Hier trainieren die Beamten für den Ernstfall. Und der trat zuletzt ein, als vor drei Jahren ein Supermarkt im Altgefäll überfallen wurde. Die Polizei fand im nahe gelegenen Wald einen Mann vor, der sich nach Polizeiangaben nicht an die Anweisungen hielt. Ein Polizist schoss den Mann daraufhin in die Schulter.