760_0900_125224_AOK_Fruehjahrskur_2021_06.jpg
Ideen, die allen schmecken: Simone Mühling hält viele Informationen für (von links) Diana Rag, Claudia Boeuf, Eva Zorn, Margarete Voß und Daniel Holz bereit.  Foto: Meyer 

Positiv überrascht: Teilnehmer der PZ/AOK-Frühjahrskur schildern erste Eindrücke

Schon die ersten Tage der PZ/AOK-Frühjahrskur haben bei den ausgewählten Teilnehmern positive Eindrücke hinterlassen, wie diese bei einem Zusammentreffen der Gruppe im PZ-Forum erzählten.

Dabei geht es im Beisein von Simone Mühling, Koordinatorin Gesundheitsförderung in Lebenswelten bei der AOK in Pforzheim, um gemeinsamen Gedankenaustausch – und natürlich auch um das Kennenlernen. Schließlich sind Claudia Boeuf, Diana Rak, Margarete Voß, Eva Zorn und Daniel Holz nun Gleichgesinnte im Rahmen dieser Aktion. Die Aussagen „Es hat bislang sehr viel Spaß gemacht“ und „Der Wille ist da, die Aktion durchzuziehen“ können so alle bestätigen.

Hier und da ist selbstverständlich noch etwas Sand im Getriebe. Doch wen wundert es, „gilt es doch“, laut Simone Mühling „liebgewonnene Gewohnheiten teilweise auf den Prüfstand zu stellen“. Dazu kann die AOK-Expertin aber auch gleich einige Tipps mit auf den Weg geben. Etwa, was etwa gegen den kleinen Schokoladen-Heißhunger für Zwischendurch hilft – ein Naturjoghurt mit Früchten oder auch eine Hand voll Nüsse nennt sie hier als Beispiele.

Apropos Hand voll: Mit den Mengenangaben in den vorgegebenen Rezepten mussten alle erst einmal zurechtkommen, um aber dennoch festzustellen: „Die Mengen hören sich gering an, aber man wird satt“, konstatiert Claudia Boeuf. Es ist eben genau diese Erfahrung von Neuem, die allen gefällt. Auf „neue Produkte und neue Essgewohnheiten“ etwa freut sich Margarete Voß. Das bestätigt auch Diana Rak in „Bezug auf Ernährung“ und ergänzt: „Es freut mich, neue Leute zu treffen, die das gleiche Ziel verfolgen.“ Gleichgesinnte eben, Gruppen- gefühl.

Einziger Wermutstropfen an diesem Abend: Der neben der Ernährung zweite zur PZ/AOK-Frühjahrskur gehörende Baustein – das gezielte Bewegungsangebot in den Räumen der AOK – wird nach dem jetzigen Stand wohl coronabedingt nicht stattfinden können. Doch bei so viel vorhandenem Enthusiasmus in der Gruppe finden die einzelnen Mitglieder sicherlich auch dafür eine Lösung.

761_0008_551375_Ralf_Bachmayer_1

Ralf Bachmayer

Zur Autorenseite