nach oben
Sei nicht dumm: Das Plakat zur landesweiten Kampagne schauen sich Fabio und Abdullah (von links) in der Alfons-Kern-Schule interessiert an.   Foto: Ketterl
Sei nicht dumm: Das Plakat zur landesweiten Kampagne schauen sich Fabio und Abdullah (von links) in der Alfons-Kern-Schule interessiert an. Foto: Ketterl
12.04.2019

Präventionskampagne an der Pforzheimer Alfons-Kern-Schule: Was die Unfallmonster bewirken sollen

Pforzheim. Glubschi ist ein gemütlicher Typ, steigt ins Auto, schaut auf das Handy statt auf den Verkehr. Es knallt. Ähnlich geht es seinen Kumpeln Torkeli, Gurti und Speedy, die betrunken, ohne Gurt und zu schnell mit dem Auto unterwegs sind. Die animierten Figuren in drei frischproduzierten 30-Sekunden-Spots sind Teil der landesweiten Kampagne „Sei nicht dumm“ des Innenministeriums im Kampf gegen jährlich 450 Unfalltote.

Die landesweite Auftaktveranstaltung fand am Freitag in der Alfons-Kern-Schule mit einem Verkehrssicherheitstag statt. Vom Rauschbrillenparcours über den Reaktionstest bis hin zu Vorträgen über die Wirkung von Drogen am Steuer und die insgesamt 4000 Pforzheimer Schutzengel informierte die Polizei 80 Schüler. Die Unfallmonster stammen aus der Hand von Filmakademie-Absolventin Maria Krämer (30) und ihren Mitstreitern von AHA! Film.

Downloadlink zum Videospot: www.kev-download.de/snd1.mp4

Downloadlink zum Klingelton: www.kev-download.de/snd-kl.mp3

Mehr lesen Sie am Samstag, 13. April, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.