nach oben
Die Tiefgarage unterm Theater gehört zu den städtischen Parkhäusern, die teurer geworden sind. Foto: Ketterl
Die Tiefgarage unterm Theater gehört zu den städtischen Parkhäusern, die teurer geworden sind. Foto: Ketterl
10.01.2017

Preiserhöhung: Teure Parktickets erzürnen Bürger in Pforzheim

Pforzheim. Das war zu erwarten: Auf Empörung stößt bei Parkhausbenutzern die vom Gemeinderat im Dezember beschlossene und im neuen Jahr in Kraft getretene Erhöhung der Gebühren, insbesondere die der städtischen Tiefgaragen und Parkhäuser. Ein Euro für beispielsweise elf Minuten – diesen Beleg fügt ein Leser bei – ab sofort der Regelfall, denn die erste halbe Stunde, die bisher kostenlos war, ist gestrichen.

Ein Ärgernis für die Einzelnen – aber von der Stadt einkalkuliert, weil die Mehreinnahmen in den schwindsüchtigen Haushalt fließen sollen: rund 180 000 Euro mehr pro Jahr als bisher. Macht zusammen mit den oberirdischen Parkplätzen, gegliedert in drei Zonen, hochgerechnete 620 000 Euro jährlich. Das Ziel ist vorgegeben: eine Einnahmenverbesserung von insgesamt 2,7 Millionen Euro in den Jahren 2017 bis 2021. Ein anderer PZ-Leser aus Pforzheim spricht von „kranken Gebührenideen“ – von einer attraktiven Innenstadt sei man „Lichtjahre entfernt“.

Wo man jetzt noch günstig oder gar umsonst in der Goldstadt parken kann, lesen PZ-Plus-Abonennten exklusiv hier: 6 Geheimtipps, wo in Pforzheim Sie jetzt noch günstig parken können.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Mehr Details zu den Preiserhöhungen:

Stadt Pforzheim erhöht Parkgebühren ab dem 1. Januar

Leserkommentare (0)