nach oben
Stellten gemeinsam das Programm zum Internationalen Museumstag vor: Isabel Schmidt-Mappes (Schmuckmuseum), Anne Einsiedler (Stadtlabor), Kulturreferentin Angelika Müller-Tischer, Beate Kollmar (Gasometer) und Gabriele Rehm (Bäuerliches Museum, von links), hier in der Ausstellung im Reuchlinhaus. Foto: Seibel
Stellten gemeinsam das Programm zum Internationalen Museumstag vor: Isabel Schmidt-Mappes (Schmuckmuseum), Anne Einsiedler (Stadtlabor), Kulturreferentin Angelika Müller-Tischer, Beate Kollmar (Gasometer) und Gabriele Rehm (Bäuerliches Museum, von links), hier in der Ausstellung im Reuchlinhaus. Foto: Seibel
19.05.2016

Programm für Familien beim Internationalen Museumstag

Pforzheim. Beim 39. Internationalen Museumstag können Jung und Alt am Sonntag, 22. Mai, auf Entdeckungsreise gehen. Unter dem Motto „Museen in der Kulturlandschaft“ öffnen bundesweit rund 6500 Einrichtungen ihre Türen. Neu mit dabei sind in Pforzheim das Stadtlabor im Rathauspavillon sowie das Gasometer.

Neben kostenlosen Führungen sind vielerorts Mitmachaktionen sowie Musik und Theater geboten. Beim Besuch im Schmuckmuseum darf der Teddy mit, im Stadtmuseum verkleiden sich die Kleinen als Markgräfin und Ritter, im Stadtlabor wird mit Bambus gebaut. Im Technischen Museum gibt es vor der Umgestaltung zum letzten Öffnungstag ein Abschlussfest mit Maultaschen und Gewinnspiel. In allen Museen ist der Eintritt am Veranstaltungstag frei. Im Gasometer gibt es Sonderpreise.

Das Programm finden Sie unter pzlink.de/museum

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.