760_0900_96094_90128346.jpg
Symbolbild dpa

Prüfungsaufgaben kursierten vorab im Internet: Nächster Versuch nach Ostern

Pforzheim. Es wäre nicht das erste Mal, dass Prüfungsaufgaben vor der Zeit kursieren und einen geregelten Ablauf unmöglich machen – sei es vor dem schriftlichen Abitur. Oder aktuell bei den Industrie- und Handelskammern. Doch so kurzfristig, wie es aktuell die Prüflinge in spe im Fach Zerspanungsmechanik getroffen hat – „das habe ich noch nicht erlebt“, sagt Tanja Traub, Sprecherin der IHK Nordschwarzwald.

Am späten Montagnachmittag erreichte die IHK die Hiobsbotschaft – zu einem Zeitpunkt, als man keine Betriebe mehr erreichen konnte und damit an deren Lehrlinge zu kommen. Man wusste: Deren Auftauchen am Dienstagvormittag würde vergebens sein. Doch selbst wenn man sie erreicht hätte, hätte das nichts daran geändert – denn die Prüfung ist eine hoheitliche Aufgabe, verläuft zentral. Von daher muss auch die Absage – aus welchen Gründen auch immer – formal korrekt sein.„Der Notfallplan hat gegriffen“, sagt Tanja Traub – alle Mitarbeiter waren vor Ort, sei es in Bad Liebenzell oder im Pforzheimer CongressCentrum (CCP): Im Gegensatz zu den Prüflingen in anderen Fächern mussten die Zerspanungsmechaniker draußen bleiben, rund 100 Jugendliche oder Heranwachsende insgesamt. Im ganzen Land waren es 1500 Kandidaten.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 21. März 2019, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.