nach oben

Fasching, Narren, Hexen, Guggenmusik

Einer von vielen Programmpunkten beim Seniorenfasching im CCP waren die „Goldfunken“ des Gastgebers, der Pforzheimer Faschingsgesellschaft.  Foto: Falk
Einer von vielen Programmpunkten beim Seniorenfasching im CCP waren die „Goldfunken“ des Gastgebers, der Pforzheimer Faschingsgesellschaft. Foto: Falk
04.02.2018

Prunksitzung der Pforzheimer Faschingsgesellschaft für Senioren und behinderte Menschen

Pforzheim. Mit einem dreifachen „Hoppla-Hinein“ hat die Pforzheimer Faschingsgesellschaft (PFG) am Sonntag rund 500 Gäste bei der jährlichen Prunksitzung für Senioren und Menschen mit Behinderung im Großen Saal des Congress Centrum Pforzheim (CCP) begrüßt. Der Seniorenfasching ist inzwischen Tradition, sagte Sitzungspräsident Carsten Eberhardt, immerhin fand die Veranstaltung schon zum 36. Mal statt.

Beliebt ist die Prunksitzung laut Eberhardt und das nicht nur wegen des kostenlosen Eintritts, der nur durch die ehrenamtliche Arbeit sämtlicher Akteure möglich sei. „Die Veranstaltung ist jedes Jahr in der Kampagne eines der absoluten Highlights“, so der Sitzungspräsident weiter. Das Publikum gebe wahnsinnig viel zurück.

Viel geboten war aber auch von Seite der Bühne: Nach dem Einmarsch der Pforzheimer Faschingsgesellschaft unter Präsident Rolf Nagel gab die „Leutrum-Garde“ aus Würm Guggenmusik zum Besten. Mit ihrem Gardemarsch begeisterten die „Goldfunken“ der PFG, die für ihre Auftritte das ganze Jahr üben. Für einige Lacher sorgte Büttenredner Norbert Weishaar, der in seine Rolle des Balduin Bahnsteig schlüpfte und allerlei Komisches aus dessen Arbeitsalltag als Schaffner erzählte.

Genauso unterhaltsam ging es bis in den frühen Abend weiter mit Tanzmariechen, Büttenreden und Schautanz. Gäste wie Akteure auf der Bühne kamen aus Pforzheim und Umgebung, wie etwa „Die Klemmer“ aus Gräfenhausen.

Für Sitzungspräsident Carsten Eberhardt und seine Kollegen der PSG bedeutet der Seniorenfasching ein gutes dreiviertel Jahr Vorbereitung. „Fasching ist bei uns das ganze Jahr, so Eberhardt. Nichtsdestotrotz möchte die PFG die Veranstaltung auch in den kommenden Jahren fortführen.