760_0900_113467_Manuel_Krebs_Nagoldwehr01_Schrott_36.jpg
Manuel Krebs nach der Arbeit: Die Tagesbilanz ist beachtlich.  Foto: Moritz 

Putzeinsatz am Grund der Nagold in Pforzheim – Taucher Manuel Krebs hebt allerlei Kurioses

Pforzheim. Warm angezogen spazieren wenige Menschen durch den Stadtgarten, als Manuel Krebs mit seinen Flossen in der Hand Richtung Nagoldufer schlendert. In seinem fünf Millimeter dicken Neoprenanzug möchte er an diesem grauen Sonntag das Wehr vom Müll befreien.

760_0900_113466_Manuel_Krebs_Nagoldwehr01_Schrott_21.jpg
Ein besonders heißer Fund ist die Übungsmunition ... Foto: Moritz

Bei Schneegriesel sitzt er am Ufer und zieht sich seine Flossen über die Füße und die Taucherbrille ins Gesicht. Mit einem beherzten Schritt springt er in das eiskalte Wasser am Nagoldwehr am Kupferdächle und beginnt sofort gegen die Strömung den schlammigen Grund nach Gegenständen abzusuchen.

Manuel Krebs Nagoldwehr01 Schrott 22
Bildergalerie

Taucher Manuel Krebs findet Allerlei in der Nagold

Schon nach wenigen Metern taucht er ab und kommt mit einem Straßenschild an die Wasseroberfläche zurück. „Es ist schon unglaublich, was die Menschen alles hier ins Wasser werfen“, so Krebs. Einen Einkaufswagen, Tretroller, ein Fahrrad, Türschlösser wirft er am Ufer auf den Schrottstapel. Auch Übungsmunition der Bundeswehr findet er auf dem zwei Meter tiefen Grund, die er gestern der herbeigerufenen Polizei persönlich übergibt.

760_0900_113468_Manuel_Krebs_Nagoldwehr01_Schrott_28.jpg
Ein Einkaufswagen gefällig? Manuel Krebs fischt bei seinem Tauchgang am Sonntagmittag einiges aus der Nagold. Foto: Moritz

Zehn Minuten musste Krebs auf die Beamten warten – nur, um danach direkt wieder abzutauchen: „Mir ist saukalt, ich gehe jetzt wieder schwimmen!“

Georg Moritz

Georg Moritz

Zur Autorenseite