nach oben
Angelina Heger und Leonard Freier posieren für die Fotografen. Foto:dpa
Angelina Heger und Leonard Freier posieren für die Fotografen. Foto:dpa
16.09.2016

RTL-„Bachelor“ Leonard Freier in Pforzheim - Via Snapchat live dabei

Für die einen ist er ein unbekannter Z-Promi, für die anderen ein Grund, am Freitag ins VolksbankHaus zu kommen: Leonard Feier, der TV-"Bachelor" 2016 gibt dort ab 17 Uhr Autogramme. Wie die Pforzheimer auf den 31-Jährigen reagieren, zeigt die PZ live auf ihrem Snapchat-Account.

Dort ist die "Pforzheimer Zeitung" unter dem Nutzernamen pznews zu finden. 

Das kostenlose "Warm-Up für die Nacht der Rosen" findet von 16 bis 19 Uhr statt. Von 19 bis 23 Uhr folgt dann die "Nacht der Rosen" in der Galieria Kaufhof Pforzheim (Eintritt 5 Euro).

Bei RTL verteilte Freier Anfang des Jahres in der Sendung „Der Bachelor“ fleißig Rosen. Seither ist er aus der Boulevard-Presse nicht mehr wegzudenken. Ständig werden neue Gerüchte über das Liebesleben des 31-Jährigen verbreitet. Wie geht er damit um? Vor seinem Pforzheim-Besuch gab der „Bachelor“ im PZ-Interview Einblicke in sein neues Leben.

PZ: Sie besuchen nächstes Wochenende die Goldstadt. Dann werden einige Frauenherzen höher- schlagen. Welche Charaktereigenschaften müssen die Damen aufweisen, um Sie zu beeindrucken?

Leonard Freier: Humor – das ist unglaublich wichtig. Ich bin ein Mensch, der gerne und viel lacht. Zudem kann ich auch wunderbar über mich selbst lachen. Diese Eigenschaften finde ich bei Frauen ex-trem anziehend. Auch sollte sie unternehmungslustig sein. Ich brauche viel Action. Mit einem „Couch Potato“ könnte ich gar nichts anfangen.

PZ: Und optisch?

Leonard Freier: Ich habe optisch keine Präferenzen. Wichtig ist mir nur, dass die Frau sportlich ist, weil ich selber sehr sportlich bin. Wenn es charakterlich passt, man sich gut versteht und Spaß zusammen hat, dann ist es völlig egal, welche Haarfarbe die Frau hat oder ob sie klein oder groß ist. Das ist für mich in dem Fall dann zweitrangig.

PZ: Sie haben bei der RTL-Sendung „Der Bachelor“ teilgenommen. Wie hat sich Ihr Leben seither verändert?

Leonard Freier: Es ist viel passiert. Ich werde oft auf der Straße angesprochen. Viele Menschen wollen Autogramme oder ein Selfie mit mir. Das beeindruckt mich total und freut mich natürlich sehr. Mir macht es Spaß jungen Mädels zum Beispiel mit einem Foto oder einem kurzen Gespräch Freude zu bereiten. Zudem komme ich viel rum und bin auf zahlreichen Events eingeladen. Momentan bin ich bei einer Tanzsendung auf RTL zu sehen. Ohne das Format „Der Bachelor“ hätte ich das wahrscheinlich in dieser Form nicht erlebt. Dafür bin ich unheimlich dankbar.

PZ: Was war damals Ihre Intention, sich bei dieser Show anzumelden?

Leonard Freier: Ich habe mich ja gar nicht beworben. Ich hatte großes Glück und wurde angefragt. Das war echt Schicksal. Ich dachte „mein Güte, ich bin Single und ein junger Mann“, wieso sollte ich da nicht zusagen? Ich wollte tolle Frauen kennenlernen und vielleicht ja sogar die große Liebe finden.

PZ: Doch daraus wurde schließlich nichts. Die Beziehung mit Ihrer Auserwählten Leonie Pump, die von Ihnen die letzte Rose bekam, hielt nur sehr kurz. Woran ist es gescheitert?

Leonard Freier: Das ist ja wie im normalen Leben auch. Man lernt sich kennen, man findet sich toll, aber so richtig will es einfach nicht funktionieren und man muss eingestehen, dass man einfach nicht zusammenpasst. Da macht es keinen Unterschied, ob wir uns zuvor in einer TV-Sendung nähergekommen sind oder nicht.

PZ: Blättert man in diesen Tagen durch die Regenbogenpresse, dann liest man einige Gerüchte über ihr derzeitiges Liebesleben. Eine Zeitschrift behauptet, Sie hätten etwas mit ihrer Tanzpartnerin Sabia Bouhlarouz, eine andere schreibt, dass Sie mit der drittplatzierten Bachelor-Kandidatin Leonie Rosella zusammen sind. Auch der Name Angelina Heger steht im Raum.

Leonard Freier: Die Behauptungen sind zum Teil total absurd. Sobald ich mit einer Frau unterwegs bin, wird gleich behauptet, dass ich eine Beziehung oder Affäre mit ihr hätte. Das ist natürlich Blödsinn. Mit Sabia Bouhlarouz habe ich jetzt vier Monate zusammen für ein Format gedreht. Wir haben drei bis sechs Tage die Woche fast den ganzen Tag miteinander verbracht. Wir haben uns supergut verstanden, aber ein Liebespaar waren und sind wir nicht. Mit Leonie Rosella habe ich mich auch schon während der Bachelor-Zeit super verstanden. Wir sind Freunde – mehr nicht. Ich sehe die Gerüchte aber entspannt. Wenn ich dann mal die richtige Partnerin gefunden habe, dann wird man es ja auch sehen. Aber bis dahin dürfen die Leute gerne weiterspekulieren.

PZ: Also sind Sie derzeit noch zu haben?

Leonard Freier: Ja, ich bin Single.