illegales autorennen
 

Rabiat überholender Raser legt auf der B10 einen Ampelmast um

Pforzheim. Nicht zum ersten Mal wurde in diesen Tagen die B10 zwischen Gaswerk und der Anschlussstelle Pforzheim-Ost als Rennstrecke benutzt. Dieses Mal endete die Vollgastour für einen 43-jährigen Autofahrer an einem Ampelmast und mit einem Totalschaden für seinen VW Touareg.

Gegen 23 Uhr am Samstagabend trieb der Raser auf der B10 von Pforzheim in Richtung Eutingen sein Unwesen. Nach Zeugenaussagen fuhr er mit weit überhöhter Geschwindigkeit und überholte mehrere Fahrzeuge, indem er im Zick-Zack-Kurs zwischen ihnen hindurch fuhr. Das Rennstrecken-Feeling endete dann an der Abzweigung der K9808 nach Eutingen.

Dort konnte der Touareg-Fahrer dem Fahrbahnverlauf aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit nicht mehr folgen und schleuderte daher mit seinem Fahrzeug gegen eine Verkehrsinsel. Dabei kollidierte er frontal mit einem Ampelmast, der durch den heftigen Aufprall komplett aus der Verankerung gerissen wurde. Obwohl er höchst unsanft ausgebremst wurde, blieb der Fahrer nahezu unverletzt. Sein Airbag hatte ausgelöst. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 22.500 Euro, wobei am VW Touareg ein Totalschaden entstand.

Aufgrund der bislang durchgeführten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass andere Verkehrsteilnehmer durch die Fahrweise des Touareg-Rasers behindert oder gar gefährdet wurden. Diese werden dringend gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Pforzheim unter Telefon (07231) 186-4100 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema:

Über B10 gerast und verboten überholt: Polizei sucht Zeugen