nach oben
Etappenstopp in Pforzheim: Stadtrat Rolf Constantin (Zweiter von links) begrüßte das Team, das dann nach Karlsruhe radelte.  privat
Etappenstopp in Pforzheim: Stadtrat Rolf Constantin (Zweiter von links) begrüßte das Team, das dann nach Karlsruhe radelte. privat
22.09.2015

Radler machen bei Deutschland-Tour auf die Brustkrebs-Früherkennung aufmerksam

Pforzheim. Eines der vier Pink Ribbon Teams ist in Pforzheim auf seine nächste Tagesetappe gestartet. Noch bis zum 25. September führt die jährliche Pink Ribbon Radtour wieder entlang einer riesigen Schleife durch Deutschland.

Am Gasthaus Krone wurden die Teammitglieder von Stadtrat Rolf Constantin begrüßt und anschließend mit den besten Wünschen auf die nächste Etappe nach Karlsruhe geschickt. „Herr Konstantin überraschte uns zur Begrüßung mit einem kleinen Geschenk der Stadt. Eine wirklich sympathische Geste“, so Klaus Rother, Teamleiter von Team 1 für Pink Ribbon Deutschland.

Bei der Pink Ribbon Radtour werden in zwölf Tagen insgesamt 3200 Kilometer auf dem Rad durch Deutschland gefahren. Die vier festbesetzten Pink Ribbon Teams haben 26 Teammitglieder, 50 Städte, Gemeinden und Hotels unterstützen die Tour. Die Strecken sind so geplant, dass sie zusammen eine riesige Schleife auf der Landkarte ergeben – die (rosafarbene) Schleife ist das internationale Symbol von Pink Ribbon. Ziel der Aktion ist es, die Botschaft der wichtigen Früherkennung von Brustkrebs zu verbreiten und die Bevölkerung zu motivieren, selbst aktiv zu werden für die eigene Gesundheitsvorsorge.