nach oben
Hier, unterhalb der Gravelottestraße, entsteht keine neue Erddeponie, sondern ein Platz voller Spielmöglichkeiten für Kinder.  Erb
Hier, unterhalb der Gravelottestraße, entsteht keine neue Erddeponie, sondern ein Platz voller Spielmöglichkeiten für Kinder. Erb
19.05.2016

Rätsel um mysteriöse Erdhaufen im Rodgebiet gelöst

Pforzheim. Immer neue Lastwagen rollen von der Frieden- auf die Nuitsstraße und kippen Erde auf die Wiese, die an die Gravelottestraße grenzt. Die mysteriösen Haufen sorgen für Irritationen bei Anwohnern, die sich hilfesuchend an die PZ wenden.

Mit jedem Regenguss komme es zu unschönen Matschspuren auf dem Asphalt der Nuitsstraße. Man habe das Gespräch mit einem der Fahrer gesucht und diesen so verstanden, dass es sich um Aushub einer anderen Baustelle handelt, der hier abgelagert werden soll. Ein Missverständnis, wie die PZ vom städtischen Sprecher Philip Mukherjee erfährt. Hier entsteht keine Halde, sondern ein Spielplatz, ein richtig großer und gut bestückter dazu.

Bereits im Jahr 2012 hatte der Gemeinderat dem Bebauungsplan „Weißenburgstraße/Vogelsangstraße“ seinen Segen gegeben. Dieser ermöglicht weitere Wohnbebauung in diesem Bereich des Rodgebiets, sieht aber im Gegenzug für die Grünfläche an der Gravelottestraße einen Spielplatz vor. Diese Pläne werden nun Realität. Bis Mitte Juni soll die mit den Fundamentarbeiten beauftragte Fachfirma fertig sein. Den Aufbau der Spielgeräte übernimmt dann die Ausbildungskolonne des Grünflächen- und Tiefbauamts. Und die Azubis haben ziemlich viel zu tun. Erste Pläne sehen unter anderem ein Baumhaus, ein Trampolin sowie eine Hängematte vor.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.