Huchenfeld Bad2
Stolze 25 Tonnen wiegt ein einzelnes Deckenteil des Huchenfelder Bads. 13 davon wurden in den letzten Tagen vom Dach abgenommen.   Foto: Stadt Pforzheim/Anna Friesen

Rat verweist auf Eingemeindungsvertrag: Würm setzt auf Schwimmen in Huchenfeld

Pforzheim-Würm. Mit einem kurzen Bericht aus seinem Dezernat ist der Erste Bürgermeister Dirk Büscher am Donnerstagabend zu Gast beim Ortschaftsrat Würm in der Würmtalhalle gewesen. Von besonderem Interesse für die Räte waren dabei seine Aussagen zum Huchenfelder Bad. Florian Bähr, der in Vertretung der verhinderten Ortsvorsteherin Katja Theurer die Sitzung leitete, begründete dies unter anderem damit, dass im Würmer Eingemeindungsvertrag festgehalten sei, man verzichte mit Hinweis auf das Bad in Huchenfeld auf ein eigenes. Büscher bestätigte, dass das Bad trotz enormer Kostensteigerungen auf nun 18 Millionen Euro gebaut werde und bis Ende 2024 fertiggestellt sein solle.

Haltestellen im Fokus

Im Bereich ÖPNV setzt Büschers Dezernat den

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?