nach oben
Süßer Empfang im Rathaus:  Eine „Schwimmbeckentorte“ gab es für Silke Lippok von OB Christel Augenstein (Zweite von rechts). Links Vater Andreas, rechts Mutter Christine Lippok.
Süßer Empfang im Rathaus: Eine „Schwimmbeckentorte“ gab es für Silke Lippok von OB Christel Augenstein (Zweite von rechts). Links Vater Andreas, rechts Mutter Christine Lippok.
24.07.2008

Rathaus träumt von Olympia - OB empfängt Silke Lippok

PFORZHEIM. Süße Versuchung für Silke Lippok, die zweifache Vizeweltmeisterin der Junioren im Schwimmen, gestern beim Empfang im Rathaus. Oberbürgermeisterin Christel Augenstein überreichte eine große Torte in Form eines Schwimmbeckens mit Schwimmerinnen aus Marzipan und dem mit Lebensmittelfarben aufgedruckten PZ-Foto.

Die Rathaus-Chefin freute sich über viel mitgekommene Prominenz aus Politik und Sport. Augenstein spielte in ihrer Rede auch schon ein bisschen auf die nächsten Olympischen Spiele 2012 in London an. „Hoffentlich treffen wir uns danach wieder, um eine erfolgreiche Sportlerin zu ehren“, gab sie ihrer Hoffnung Ausdruck. Neben der Torte gab es Blumen und einen Einkaufsgutschein für Sportartikel.

Auch Trainer Rudi Schulz freute sich über die Erfolge seines Schützlings, der im Alter von fünf Jahren das Schwimmen bei Werner Gremmer beim Schwimmclub Sparta erlernt hat. Bruder Nils brachte die kleine Silke einst ins Training mit.