nach oben
OB Peter Boch zeigt sich erstaunt von Inhalt und Art der Kritik an den Gesprächsrunden, setzt aber weiter auf die Zusammenarbeit mit allen Kräften.   PZ-Archiv
OB Peter Boch zeigt sich erstaunt von Inhalt und Art der Kritik an den Gesprächsrunden, setzt aber weiter auf die Zusammenarbeit mit allen Kräften. PZ-Archiv
20.07.2017

Regierungspräsidium bestätigt: OB-Wahl ist rechtens

Pforzheim. Die Oberbürgermeisterwahl der Stadt Pforzheim vom 7. Mai 2017 ist gültig.

Dies ist das Ergebnis der amtlichen Wahlprüfung der Kommunalaufsichtsbehörde. Die rechtliche Prüfung der Wahl hat zu keinen Beanstandungen durch das Regierungspräsidium geführt. Innerhalb der gesetzlichen Einspruchsfrist war ein Einspruch gegen die Wahl eingegangenen, den das Regierungspräsidium jedoch als unzulässig zurückgewiesen hat.

Die Zurückweisung ist mittlerweile bestandskräftig. Der Verpflichtung des neuen Oberbürgermeisters Peter Boch steht damit nichts mehr im Wege. Der 37-jährige bisherige Bürgermeister von Epfendorf hatte sich im ersten Wahlgang mit 51,5 Prozent der Wählerstimmen gegen den Amtsinhaber Gert Hager durchgesetzt. Die Amtszeit von Oberbürgermeister Peter Boch beginnt am 1. August 2017. 

Mehr zur OB-Wahl lesen Sie HIER in unserem Dossier.