nach oben
Gerade noch sicher neben die Leitplanke gesetzt: Ein Lkw-Fahrer reagierte auf der A8 nach einem Reifenplatzer genau richtig. © Tilo Keller
25.10.2017

Reifenplatzer: Lkw-Fahrer steuert Sattelzug sicher ins A8-Bankett

Pforzheim. Gegen den Reifenplatzer war er machtlos, aber seine schnelle Reaktion hat einen schwereren Unfall mit eventuell sehr schlimmen Folgen verhindert. So hat ein niederländischer Lkw-Fahrer am Mittwoch seinen Sattelzug auf der A8 in Höhe von Wimsheim im Bankett festgefahren, ohne das Fahrzeug auf die Autobahn stürzen zu lassen.

LKW-Reifenplatzer auf A8 behindert für Stunden den Verkehr

Bildergalerie: Umkippen verhindert: Sattelzug fährt in A8-Bankett

Gerade noch sicher neben die Leitplanke gesetzt: Ein Lkw-Fahrer reagierte auf der A8 nach einem Reifenplatzer genau richtig.

Der Sattelzug war auf der A8 in Fahrtrichtung Stutgart unterwegs, als um 15.45 Uhr der vordere rechte Reifen platzte. Weil kurz vor ihm die Leitplanke aus dem Boden heraus anstieg und so wie eine Rampe für den auffahrenden Sattelzug gewirkt hätte, steuerte der 53-jährige Lkw-Fahrer sein Fahrzeug kurz zuvor über den Standstreifen ins Bankett. So bewahrte er seinen Sattelzug davor, über die Leitplanken-Rampe auf die A8 zu kippen und eventuell zum Crash-Hindernis für andere Autos zu werden.

Im Bankett fuhr der Sattelzug noch rund 20 Meter weiter und grub sich hinter der Leitplanke in den Boden fest. Ein Herausziehen war nicht möglich, da das Zugfahrzeug auf dem Tank aufsaß. Außerdem war an der Zugmaschine die Achse gebrochen. Für die kommenden Bergungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Der Sattelzug wurde im Laufe des Abends von zwei Kranwagen nach oben herausgehoben. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 40.000 Euro. Der Sattelzug hatte Kaffee und Milch geladen. Als Folge des Unfalls ergab sich ein Stau, der bis in den Abend hinein anhielt.