nach oben
26.07.2015

Reiter stellen weichen für mögliche Fusion

Pforzheim. Die Mitglieder des Reitvereins Pforzheim Hohberg sind bei der Sitzung am Freitagabend mehrheitlich dem Vorschlag des Präsidenten Markus Bechtle gefolgt, am Standort zu bleiben und eine Fusion mit dem Pforzheimer Reiterverein anzustreben, so Bechtle auf PZ-Nachfrage. Für diesen Vorschlag hätten sich 22 Mitglieder ausgesprochen.

17 Mitglieder zogen beide Varianten in Betracht und stimmten dafür, sowohl Umzug als auch Fusion zu prüfen. Die Option, direkt den Standort zu wechseln, habe eine Stimme erhalten.

Wie berichtet, hat die Stadt sowohl das Gelände des Reitvereins am Hohberg als auch jenes des Reitervereins im Altgefäll für Gewerbeflächen im Blick – auch die Vereine sehen Verbesserungsbedarf. Christian Kraus, Vorsitzender des Reiterrings Hügelland und Präsident des Pforzheimer Reitervereins, war ebenfalls bei der Sitzung anwesend. Er habe betont, dass die Vereine auf Augenhöhe verhandeln, so Bechtle. Auch bei der Pacht gebe es nun schriftliche Zusagen. „Uns wurde zugesichert, dass wir bleiben können,bis wir fusionieren undeinen anderen Standortgefunden haben.