nach oben
Hochschulrat wählt Rainald Kasprik zum Rektor © Heilbronner Stimme
12.06.2013

Rektorenwahl an Hochschule: Kasprik abgelehnt

Pforzheim. Der Senat der Hochschule Pforzheim hat am Mittwoch die Bestätigung von Professor Dr. Rainald Kasprik als neuen Rektor der Hochschule Pforzheim abgelehnt. Mit diesem Ergebnis geht das Verfahren zurück an den Hochschulrat, der Anfang Mai 2013 den Heilbronner Prorektor zum Rektor gewählt hatte. Mit der ausbleibenden Bestätigung wird sich das Wahlverfahren an der Hochschule Pforzheim verlängern.

Frank Straub bedauerte das Scheitern der Bestätigung zutiefst „Wir rechnen mit mindestens einem halben Jahr“, skizzierte der Hochschulratsvorsitzende den Zeithorizont des erneuten Wahlverfahrens. „Wir haben viele Gespräche geführt und unsere Entscheidung erläutert“, so Frank Straub nach der Sitzung des Senats. Im Herbst 2012 war der Rekrutierungsprozess zur Nachfolge des Amtsinhabers, Professor Dr. Martin Erhardt, gestartet worden. Das Verfahren scheiterte, da der derzeitige Prorektor der Hochschule Heilbronn, Professor Rainald Kasprik, nicht die Mehrheit der Stimmen im Senat gewinnen konnte. „Der Ausgang ist für mich nachvollziehbar! Es handelt sich um einen demokratischen Prozess im Hochschulalltag. Die Akzeptanz für einen Kandidat der von außen kommt, ist nicht so schnell hergestellt“, bedauerte Rainald Kasprik den Ausgang der Senatssitzung.

In den kommenden Tagen wird sich der Hochschulrat, das federführende Gremium bei der Rektorenwahl, zu einer außerordentlichen Sitzung treffen, um den weiteren Fortgang zu beraten. Nach dem bisherigen Stand wird die Stelle des Rektors voraussichtlich neu ausgeschrieben.Die Amtszeit des derzeitigen Rektors endet offiziell im Juli 2013. Professor Dr. Martin Erhardt bleibt aber kommissarisch im Amt. „Die Hochschule bleibt auch mit dieser Entscheidung weiter handlungsfähig“, erklärte der Hochschulrat, der seine nächsten Schritte mit den Gremien der Hochschule abstimmen wird.

Leserkommentare (0)