760_0900_117275_DSC00355.jpg
Eine tolle Leistung würdigen Katja Weber (links), Edith Drescher (rechts) und Andreas Vollmer (Zweiter von rechts) mit Gutscheinen. Leon Michel (Dritter von rechts) hat mit seinem Team die Initiative „Pforzheim hilft“ zum Erfolg geführt.  Foto: Moritz 

Respekt für engagierte Einkäufer: Hilda-Gymnasium und Förderverein zeichnen Initiative „Pforzheim hilft“ aus

Pforzheim. Sie halfen, als es mit der Corona-Krise im März richtig losging, und sie helfen noch immer: Stellvertretend für 650 junge engagierte Ehrenamtliche haben Edith Drescher, Schulleiterin des Hilda-Gymnasiums, sowie Katja Weber und Andreas Vollmer vom Hilda-Förderverein Vertreter des Organisationsteams ausgezeichnet. Im Schulhof des Gymnasiums an der Kiehnlestraße überreichten sie an acht Schüler der Initiative „Pforzheim hilft“ Gutscheine für ein Essen bei „Hans im Glück“.

Der Initiator der Hilfsplattform, Leon Michel, hofft, dass sich die Vernetzungsidee weiterträgt, auch wenn er und weitere Mitstreiter jetzt ihr Abitur in der Tasche und Pläne für die Zukunft haben: Er werde im Herbst mit dem Jurastudium in Heidelberg beginnen.

Pforzheim

Jugend packt für Alte und Kranke den Wagen voll: Das steckt hinter der Initiative „Pforzheim hilft“

So wie er hatten Engagierte auch anderer Gymnasien trotz Abi-Stress und Homeschooling über Wochen den zeitaufwendigen Telefondienst absolviert und die Einkäufe für Menschen getätigt, die auf Unterstützung angewiesen waren.

Mehr lesen Sie am Freitag, 24. Juli, n der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Martina Schaefer

Martina Schaefer

Zur Autorenseite