nach oben
© Symbolbild dpa
26.12.2017

Rettungsdienste ziehen Bilanz von den Weihnachtsfeiertagen

Pforzheim/Enzkreis. Relativ ruhig sind die Weihnachtsfeiertage für den Rettungsdienst in der Region verlaufen.

Zwei größere Einsätze gab es an Heilig Abend: Um 9.14 Uhr wurde ein Brand in Pforzheim an der Humboldtstraße gemeldet. Im Einsatz waren vom DRK der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes, außerdem ein Notarzteinsatzfahrzeug, zwei Rettungswagen und der DRK-Ortsverein Pforzheim. Verletzte gab es keine.

Ebenso glimpflich verlief ein Kellerbrand in Pforzheim an der Bleichstraße, zu dem die Rettungskräfte um 19.49 Uhr gerufen wurden. Im Einsatz waren vom DRK der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes, außerdem ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Rettungs- und ein Krankentransportwagen. Niemand wurde verletzt.

„Außergewöhnliche Notfälle hatte der Rettungsdienst an den Weihnachtsfeiertagen nicht zu betreuen; jedoch die alltäglichen internistische wie chirurgische Einsätze “, sagte Daniela Kneis, DRK-Pressesprecherin. „Von den Disponenten der Integrierten Leitstelle war jedoch zu hören, dass der kassenärztliche Notdienst enorm viel zu tun hatte“.