nach oben
Sauber, wie sich die Sechstklässler des Reuchlin-Gymnasiums putzend in Zeug legen. Sie werden in der Kanzel des Wasserturms mit herrlicher Aussicht belohnt. Foto: Seibel
Sauber, wie sich die Sechstklässler des Reuchlin-Gymnasiums putzend in Zeug legen. Sie werden in der Kanzel des Wasserturms mit herrlicher Aussicht belohnt. Foto: Seibel
24.10.2016

Reuchlin-Gymnasiasten erobern den Wasserturm

Pforzheim. Finn und Niko (11) haben für die PZ-Leser nachgezählt: 166 Stufen gilt es zu bewältigen, um in diesem markanten Bauwerk auf dem Rodrücken ganz nach oben zu steigen. Wie die beiden sportiven Sechstklässler erleben an diesem Montagmittag fast 60 Reuchlin-Gymnasiasten eine spannende Premiere – die Eroberung des Wasserturms.

Bislang, berichtet Schulleiter Kai Adam, war das Gemäuer in aller Regel fest verschlossen – auch wenn die Schule über einen Schlüssel verfügte. Einmal sei er mit Referendaren hochgestiegen, um den Pforzheim-Neulingen von oben die knifflige Topographie der Stadt zu erläutern. Diese Ausblicke wären auch für Schüler lehrreich, dachte sich Adam und fühlte bei der Stadt vor. Nun, da die zuletzt von einem Künstler bewohnte, kärgliche Stube am Fuß des Turms seit Längerem leersteht, gab die Verwaltung ihr Okay. Das Reuchlin-Gymnasium darf den Wasserturm nutzen, die Schule bedankt sich dafür mit einer regelmäßigen Putzaktion.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.