nach oben
Gute Laune auf dem Turnplatz: Oberbürgermeister Peter Boch (rechts) gibt sich unter der Moderation von Michael Schwarz (mitte) die Ehre zu gunsten der PZ-Aktion "Menschen in Not" Spargel zu schälen.
Gute Laune auf dem Turnplatz: Oberbürgermeister Peter Boch (rechts) gibt sich unter der Moderation von Michael Schwarz (mitte) die Ehre zu gunsten der PZ-Aktion "Menschen in Not" Spargel zu schälen. © Meyer
25.05.2019

Riesenandrang bei Pforzheims Erdbeer- und Spargelfest: Wahlkämpfer geben nochmal alles

Pforzheim. Stets sei der Besuch beim Erdbeer- und Spargelfest gut, "aber so heftig war es noch nie", staunte Jörg Müller, der Sprecher der Pforzheimer Wochenmarktbeschicker, am Samstagvormittag. Diese Bühne unter freiem Himmel haben am Samstagvormittag Dutzende Wahlkämpfer als Plattform für ihren Endspurt beim Werben um Stimmen für die Europa- und insbesondere die Kommunalwahl am Sonntag genutzt. Viele davon legten sich dabei für die PZ-Hilfsaktion "Menschen in Not" in Zeug.

Weißwurstfrühstück, frisch angerührte Spargelsuppe, geräucherte Forellen oder perlender Sekt: Die Parteien und Gruppierungen setzten ganz offensichtlich darauf, dass der Gaumen bei der Wahlentscheidung eine gewichtige Rolle spielt. 13 Listen mit insgesamt 520 Kandidaten buhlen um die 40 Sitze in Pforzheims Gemeinderat - so viele wie noch nie. Entsprechend groß war die lokale Promi-Dichte. "Ich bin neutral, mir sind alle recht", sagte Marktsprecher Müller und fügte schmunzelnd hinzu: "Hauptsache, sie sind für den Wochenmarkt." Auf dem Turnplatz würden Wahlen mitentschieden: "Hier wirst du bekannt, hier spielt sich das Leben ab."

Oberbürgermeister Peter Boch, dem Müller flugs eine Schürze mit dem Emblem des Markt-Maskottchens "Frau Wöchele" umband, lobte bei seinem - zumindest offiziell - ersten Wochenmarktbesuch dieses "großartige Fest" und die "wunderbare" Aktion "Menschen in Not", für die Besucher genießend ebenso Gutes tun konnten wie für das DRK, das für einen neuen Defibrillator im "Helfer vor Ort"-Auto in Huchenfeld, Würm und Hohenwart Spenden sammelte. Boch gab zugleich ein klares Bekenntnis für den Turnplatz als Standort dieses "attraktiven und aktiven" Wochenmarkts ab.

Das Erdbeer- und Spargelfest, bei dem die Beschicker zum elften Mal durch unterschiedlichste Sonderofferten Herz für die gute Sache zeigten, sei eine "treue und ganz wertvolle Aktion", die Bürger zusammenführe und zusammenhalte, um gemeinsam die Lebenssituation von unverschuldet in Not geratenen Menschen in Pforzheim und der Region zu verbessern, sagte die "Menschen in Not"-Vorsitzende Susanne Knöller.

Mehr lesen Sie am Montag in der Pforzheimer Zeitung