nach oben
Die freudige Stimmung des Sommers soll dieser Ring aus der Wellendorff-Kollektion „Erdbeere“ vermitteln. Foto: Ketterl
Die freudige Stimmung des Sommers soll dieser Ring aus der Wellendorff-Kollektion „Erdbeere“ vermitteln. Foto: Ketterl
12.01.2018

Ring von Wellendorff wird unter Gästen des Goldstadtpokals verlost

Pforzheim. Noch ist es ein Geheimnis, wie der „Goldstadtpokal 2018“ aussehen wird, um den sich am Samstag, 27. Januar, im CongressCentrum Pforzheim (CCP) die Weltelite in den lateinamerikanischen Tänzen bewerben wird. Dieses Mal wurde er von Sophie Bernauer gestaltet, die vergangenen Sommer den von der Fakultät Gestaltung an der Hochschule Pforzheim abgehaltenen Wettbewerb gewonnen hatte.

Derzeit befindet sie sich im Rahmen eines Auslandsemesters in der schwedischen Hauptstadt Stockholm, doch sie will kommenden Montag in Pforzheim dabei sein, wenn die begehrte Trophäe bei Oberbürgermeister Peter Boch präsentiert wird.

Dagegen ist der „Schleier des Geheimnisses“, welches wertvolle Schmuckstück im Rahmen des Galaballs „Glamour meets Sports“ unter den Gästen verlost wird, mittlerweile gelüftet: Wie schon 2014 und 2016 tritt die Schmuckmanufaktur Wellendorff als Sponsor auf, in den Jahren dazwischen trat Chopard als Spender auf. Aus der Wellendorff-Kollektion sommerlicher Ringe wurde dem Schwarz Weiss Club Pforzheim (SWC) als Veranstalter des Goldstadtpokal-Galaballs eine besondere „Erdbeere“ zur Verfügung gestellt. „So verführerisch wie der Name Erdbeere, so strahlt dieser rote Ring besondere Lebensfreude aus. Die Goldranke schwingt sich leicht und weich um das Brillant W. Die feine und präzise Verarbeitung zeigt sich – wie bei allen Wellendorff-Ringen – in der leichtgängigen Bewegung, mit der sich der farbige Innenring drehen lässt, und so die Trägerin mit jedem Dreh an besondere Momente erinnert“, heißt es dazu in der offiziellen Beschreibung. Der Ring ist in 18 Karat Gelbgold gefertigt und hat einen Wert von 2700 Euro.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.