nach oben

Fasching, Narren, Hexen, Guggenmusik

Ritter Belrem und Suleima machen im Schlauchboot ihre Aufwartung. Foto: Jürgen Keller
18.11.2018

Ritter Belrem mit kräftigem "Dill Wei Ho" für die fünfte Jahreszeit geweckt

Pforzheim. Auf eine lange Tradition zurückblicken kann die Belrem Gilde in Dillweißenstein bei der Erweckung von Ritter Belrem. Wie im vergangenen Jahr wurde, um näher beim Volk zu sein, Ritter Belrem nicht bei der Burg Rabeneck, sondern im Schulhof der Dillweißensteiner Grundschule, für die fünfte Jahreszeit erweckt.

Bildergalerie: Ritter Belrem in Dillweißenstein erweckt

Mit einem feurigen und abwechslungsreichen Programm haben die Dillweißensteiner den Ritter Belrem und seine Suleima zurück ins Leben gerufen. Allerdings erfolgte die Erweckung wegen Ladehemmung der „Grausamen Barbara“ nicht durch Kanonenknall. Es bedurfte der musikalischen Unterstützung durch die Kräheneck-Hexenmusiker, die auch für den Einmarsch sorgten, sowie der lautstarken Aufforderung mit „Belrem erwache“ von Zauberin Renate Rauser und dem närrischen Volk. „Der schloft immer tief und feschd, der kommt oifach ned aus seinem Neschd“ verkündete die Zauberin, die charmant durch das Programm führte.

Auch der Zauberspruch: „Nebelwolken Donnerhall Regenguß Kanonenknall, Nebelschwaden zieh’n umher, Belrem komm‘ schnell hier her“, verhallte in der kalten dunklen Nacht. Erst auf das dreifache „Dill Wei Ho“ und „Hex Hex Kräh“ war Land in Sicht bei Ritter Belrem (Gildemeister Jörg Müller) und seiner Suleima (Maite Maday Sancho), als die beiden von der Marketenderin mit ihrem Schlauchboot in den Schulhof auf festen Boden gezogen wurden. „Was für ein Jahr“, verkündete Ritter Belrem. „Nach dem grandiosen Comeback des Fasnetsumzugs und dem 80-jährigen Bestehen des Nagoldfreibads, soll in Dillschde keine Langeweile aufkommen und kräftig weiter gefeiert werden“.

Mehr lesen Sie am Montag, 19. November, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.