nach oben
Erst shoppen, dann abrocken: Das Publikum geht mit bei der Neujahrs-Party in den „Schmuckwelten“. Foto: Späth
Erst shoppen, dann abrocken: Das Publikum geht mit bei der Neujahrs-Party in den „Schmuckwelten“. Foto: Späth
Das junge Pforzheimer Musiktalent Jeremy Buck rockte in den Schmuckwelten Hits wie „Nothing else matters“ von Metallica. Foto: Späth
Das junge Pforzheimer Musiktalent Jeremy Buck rockte in den Schmuckwelten Hits wie „Nothing else matters“ von Metallica. Foto: Späth
08.01.2017

Rockiges zum Jahresauftakt in den „Schmuckwelten“

Zum ersten Mal hat am Samstag vergangener Woche in den „Schmuckwelten“ die Veranstaltung „Neujahrs live Nacht“ stattgefunden, bei der die Verkaufsfläche zur Tanzfläche umfunktioniert wurde. Rund 200 Gäste waren gekommen, um bei Live-Musik in besonderer Atmosphäre das neue Jahr zu feiern und willkommen zu heißen.

Das Straubenhardter Musiktalent Jeremy M. Buck heizte den Gästen zu Beginn mit seinem Akustikset ein. Der siebzehnjährige Sohn von Michael Buck, dem Geschäftsleiter der „Schmuckwelten“, begeisterte die Zuhörer mit beeindruckenden Solos an der E-Gitarre und seiner kräftigen Stimme. Besonders stolz war auch Lorenza van Vliet, Sängerin der Band „Cover Up“. Sie ist Jeremys Gesangslehrerin.

Bekannte Klassiker

„Cover Up“, die wohl bekannteste Band Pforzheims, zeigte anschließend, dass sie trotz 20-jährigen Bestehens kein bisschen eingerostet ist. Mit bekannten Klassikern aus den vergangenen 25 Jahren und aktuellen Partyhits brachte sie die Menge nach nur zwei Liedern zum Tanzen und Mitsingen und verwandelte die Schmuckwelten in eine wilde Partyzone. Zu den Stücken von Bryan Adams, „Kings of Leon“, Chaka Khan oder auch „Kool and the Gang“ wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert.

Die Gäste hatten an dem Abend außerdem bereits vorab die Möglichkeit, Uhren und Schmuck im Ausverkauf zu ergattern, der offiziell erst heute startet. Ein Food- Truck versorgte die Gäste mit kulinarischen Leckerbissen.

Fortsetzung möglich

Der Veranstalter der Party kennt sich im Pforzheimer Nachtleben aus. Unter anderem hat er sich bereits als Organisator der legendären „Barparade“ unter Beweis gestellt und wollte den Pforzheimern nun im Zusammenarbeit mit dem Radiosender SWR 3 eine weitere Veranstaltung bieten.

Die Idee entstand aus der ursprünglich geplanten Weihnachtsparty „X-MAS Rock“ in den „Schmuckwelten“, die gescheitert ist. Um dies auszugleichen, entschied sich der Veranstalter für ein neues Format, die Neujahrsparty. Der Veranstalter zeigte sich sehr zufrieden mit dem Abend. Die gute Stimmung und die zahlreichen Besucher seien Grund genug, über eine Fortsetzung des Formats nachzudenken.