nach oben
Das Schild für eine Ersatzhaltestelle steht schon: Autos müssen an der Lameystraße dem Linienbus weichen. Foto: Ketterl
Das Schild für eine Ersatzhaltestelle steht schon: Autos müssen an der Lameystraße dem Linienbus weichen. Foto: Ketterl
22.07.2016

Rod-Bus braucht Platz: Autos müssen weichen

Pforzheim: Zuerst die gute Nachricht: Die Stadtverkehr Pforzheim (SVP) GmbH reagiert auf Kritik von Bewohnern des Rodgebiets und schickt einen Ersatz für die jüngst gestrichene Buslinie 7 in die Südweststadt (siehe „Die neue Linie 208“). Und nun die schlechte: Der Ersatzverkehr hat ab 1. August für drei Wochen eine missliche Begleiterscheinung für jene, die ihr Auto üblicherweise entlang der Lameystraße abstellen.

Weil die 208 wegen einer Baustelle auf der Schwarzwaldstraße die Friedenstraße nicht ansteuern kann, fallen in der Lameystraße auf einer Seite alle Parkplätze weg. Bereits das Aufstellen erster Hinweisschilder hat Anwohner aufgeschreckt. Sie sagen im PZ-Gespräch mit Blick auf die Parksituation große Schwierigkeiten voraus. Die Lameystraße stehe immer voller Autos, die räumlichen Verhältnisse seien sehr beengt.

Die neue Linie 208:

Die 208 ist quasiein Mix der früheren Linien 7 und 8. Sie fährt vom Hachel über Nordstadt und Leo zum Turnplatz, über Bleich-, Hohlstraße und Schwarzwaldstraße zur Friedenstraße, schließlich zum Wasserturm. Dort geht es über Hercynia-, Diesel, und Gustav-Rau-Straße zurück zu Turn- und Sedanplatz. Während der dreiwöchigen Umleitungsphase ab 1. August biegt die 208 von der Schwarzwald- in die Lameystraße ab und fährt über Obere-Rod- in die Friedenstraße zur Haltestelle Dijonstraße. Ersatzstopps für die Haltestellen Schwarzwald- und Straßburger Straße werden an der Lameystraße 2 und 34 eingerichtet.

>>> Hier <<< können Sie den Fahrplan der neuen Linie 208 herunterladen!

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.