rollstuhl
Ein Rollstuhlfahrer ist in Pforzheim mit Nazi-Parolen beleidigt worden. Die Polizei sucht jetzt nach weiteren Zeugen dieser Tat. 

Rollstuhlfahrer mit Nazi-Parole beleidigt

Völlig unvermittelt hat ein Unbekannter am Freitag auf offener Straße einen im Rollstuhl sitzenden Mann schwer beleidigt. Der 63-Jährige war um 16 Uhr mit seiner Begleiterin in der Dillsteiner Straße in Pforzheim unterwegs, als eine männliche Person in Höhe des dortigen Drogeriemarkts an ihnen vorbeiging und den Mann im Rollstuhl mit den Worten "Auschwitz-Birkenau" beleidigte.

Geschockt und erst einige Sekunden später reagierte die Begleiterin, und drehte sich nach dem unbekannten Mann um. Mit einem hämischen Grinsen ging der zwischen 40 und 50 Jahre alte Mann davon. Er sei zirka 1,80 Meter groß gewesen, hatte eine normale Statur und grau-melierte, kurze, volle Haare. Er trug eine schwarze oder dunkelgraue Jacke, die bis über das Gesäß reichte. Begleitet wurde er von einer zirka 1,70 Meter großen, schlanken Frau, die eine rote Mütze trug. Offensichtlich wurden die beleidigenden Äußerungen von mehreren Passanten wahrgenommen. Die Polizei bittet diese, sich beim Polizeirevier Pforzheim-Süd unter der Telefonnummer 07231/186-3311 zu melden.