760_0008_9032151_Abimove_Party_2
Die Schüler liebten diese Tradition: Wenn es nach den künftigen Abiturienten geht, soll der Abimove 2020 auf dem Messplatz wieder aufleben – samt Lastwagen-Umzug durch die Innenstadt. 

Rückkehr einer Legende? Schüler wollen Abimove wiederbeleben

Pforzheim. Es wäre eine kleine Sensation: Nach dem Aus 2016 planen Schüler jetzt, den Abimove im kommenden Jahr wieder aufleben zu lassen. Dabei soll sich jedoch nicht nur der Zeitpunkt des Umzugs ändern, sondern auch schulübergreifend gefeiert werden.

Es war legendär: Jahrgänge von Abiturienten sind feiernd durch die Pforzheimer Innenstadt gezogen. Vor drei Jahren war mit einem Mal Schluss mit Abimove. Nun wollen einige angehende Schulabgänger die beliebte Tradition wieder aufleben lassen. Einer von ihnen ist Alex Engelmann. Der 17-Jährige, der auch im Jugendgemeinderat sitzt, macht im kommenden Jahr am Reuchlin-Gymnasium sein Abitur. Er ist optimistisch, dass er dies auf dem Messplatz feiern wird.

Würden Sie sich über die Rückkehr des Abimoves nach Pforzheim freuen?
52%
43%
5%

Wie das aussehen könnte, daran feilen mittlerweile 26 Schüler seit Ende Mai. Mit im Boot haben sie Tobias Gay von der Agentur „erlebnishelden“, die die Veranstaltung zuletzt organisiert hatte. Erste Gespräche gab es längst, mittlerweile nimmt das Konzept Form an. Nicht alles soll hier beibehalten werden. So wünscht sich Engelmann „mehr Festivalcharakter“. Statt Montagvormittag im Berufsverkehr soll der Umzug wenn möglich im kommenden Jahr freitags oder samstags nachmittags nach den Prüfungen im Juli stattfinden. „Damit könnten auch andere Schüler teilnehmen“, so der 17-Jährige. Bislang hatten die jüngeren Jahrgänge für die Veranstaltung die Schule geschwänzt.

Aufgrund geplanter Bauarbeiten werde man den Innenstadtring für die Aktion wohl meiden müssen. Die genau Route stehe demnach noch nicht fest. Nur so viel: Auch Lastwagen soll es wieder geben. Allerdings wolle man dieses Mal schulübergreifend feiern. Jede Ladefläche fasse 90 Schüler. „Wir wollen nicht separiert sein“, so Engelmann. „Durch Social Media gibt es so viele schulübergreifende Freundeskreise.“ Und noch einen Vorteil hätte der Start am Nachmittag: Vom Messplatz aus – auch der Austragungsort soll bestehen bleiben – ginge es direkt weiter zur Party in die umliegenden Clubs.

Mehr über die mögliche Rückkehr des Abimove lesen Sie am Donnerstag, 11. Juli, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Und so schrill, bunt und ausgelassen wurde in den vergangenen Jahren gefeiert:

IMG_0207
Bildergalerie

ABIMOVE // 04.06.2016

Anke Baumgärtel 2

Anke Baumgärtel

Zur Autorenseite