nach oben
Recht selten wurde über die Weihnachtstage die 112 gewählt. Die Feuerwehren in der Region um Pforzheim blieben von Großeinsätzen verschont.
Recht selten wurde über die Weihnachtstage die 112 gewählt. Die Feuerwehren in der Region um Pforzheim blieben von Großeinsätzen verschont. © Symbolbild: dpa
26.12.2012

Ruhige Festtage für die Feuerwehren

Wenn andere feiern, müssen die Feuerwehrleute oft arbeiten. Das ist insbesondere an Weihnachten so, wenn zum Beispiel brennende Kerzen Adventskränze oder Christbäume und dann die Wohnzimmereinrichtung entflammen. Dieses Jahr blieben die Feuerwehren von Großeinsätzen verschont. Gebrannt hat es nur einmal in einer Behindertenwohnstätte, aber das Feuerchen war schnell gelöscht.

Von Heiligabend bis zum Nachmittag des 2. Weihnachtsfeiertages musste die Feuerwehrleitstelle für die Stadt Pforzheim und den Enzkreis insgesamt 25 Einsatzvorgänge bearbeiten. Hiervon entfielen 17 Vorgänge auf die Stadt Pforzheim und acht auf den Enzkreis. Von den 17 Vorgängen in der Stadt waren acht Feuerwehreinsätze und neun Vermittlungen für Handwerker- und Stadtwerkenotdienste.

Am ersten Weihnachtsfeiertag um 17.31 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Kleinbrand in einer Behindertenwohnstätte in Pforzheim-Eutingen gerufen. Dort war in einer Küche auf einer eingeschalteten Herdplatte eine Kunststoffschüssel in Brand geraten. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste eine Mitarbeiterin vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur Beobachtung transportiert werden.

Die zum Zeitpunkt des Brandausbruches in der Küche sich befindlichen Bewohner wurden durch eine weitere Mitarbeiterin in einen sicheren Bereich verbracht, so dass für diese keine weitere Gefahr mehr bestand. Die Feuerwehr konnte sich daher Dank der guten Reaktionen des Personals auf Kontrollmaßnahmen beschränken.

Ebenfalls am ersten Feiertag musste eine Frau, die an einer Bushaltestelle in der Innenstadt zwischen Sitzbank und Glasrückfront eingeklemmt war, von der Feuerwehr befreit werden. Im Enzkreis waren neben drei Brandmeldealarmen noch fünf weitere Kleineinsätze zu bewältigen, unter anderem war in Mühlacker ein umgestürzter Weihnachtsbaum aufzurichten und im Eyachtal ein auf der Straße liegender Baum von der Feuerwehr Neuenbürg zu beseitigen.