nach oben
26.12.2008

Ruhiges Fest für die Feuerwehr - Die Ausnahme: Containerbrand im Kulturhaus Osterfeld - Kripo ermittelt Brandursache

Die Weihnachtsfeiertage verliefen für die Feuerwehren in Pforzheim und dem Enzkreis relativ ruhig. Dies geht aus der Weihnachtsstatistik der Feuerwehrleitstelle vom Freitag hervor. Aufsehen erreht hat ein Brand im Innenhof des Kulturhauses Osterfeld. Die Kriminalpolizei ermittelt die Brandursache.

Einen Aufsehen erregenden Einsatz gab es am ersten Weihnachtsfeiertag um 10.30 Uhr in der Pforzheimer Weststadt: Im Innenhof des Kulturhauses Osterfeld brannten ein Papier- und ein Restmüll-Container. Das stark rauchende Feuer wurde durch die automatische Brandmeldeanlage gemeldet. Die Feuerwehr rückte mit sieben Fahrzeugen an und konnte verhindern, dass sich die Flammen auf das Gebäude ausbreiteten, das nach Ende des Löscheinsatzes belüftet werden musste. Die Kriminalpolizei ermittelt noch in diesem Fall, da die Brandursache unklar gewesen ist.

Laut Feuerwehr-Statistik gab es zwischen dem 24. Dezember und dem Nachmittag des 2. Weihnachtsfeiertages sieben Einsätze in Pforzheim (fünf Brandalarme, zwei Hilfeleistungen) sowie vier Einsätze im Enzkreis (ein Brandeinsatz, drei Hilfeleistungen). Fast alle Einsätze waren unspektakulär: Ein brennender Mülleimer, ausgelaufenes Öl, Fehlalarme automatischer Brandmeldeanlagen oder ein Verkehrsunfall ohne Verletzte zwischen Ellmendingen und Weiler waren abzuarbeiten.

Außer diesen Einsätzen hatten die Beamten in der Feuerwehrleitstelle noch sieben Innungs-Notrufe (beispielsweise "Heizung ausgefallen" oder "Abwasserleitung verstopft") an die diensthabenden Fachfirmen zu übermitteln sowie mehrere Störmeldungen der Stadtwerke weiterzuleiten.