nach oben
Das Willkommen gilt an diesem Morgen explizit den jungen Teilnehmern des Tags der offenen Betriebe auf der Wilferdinger Höhe. Begrüßt werden sie von (vorne, von links) Thomas Thurm („Schröter Print-Media)“, Stefan Häußler („Möbelhaus Roller“), Sibylle Tödter (Hotel „Residenz“), dem Ersten Bürgermeister Dirk Büscher und Nicole Kaelber („Intersport Schrey“). Foto: Meyer
Das Willkommen gilt an diesem Morgen explizit den jungen Teilnehmern des Tags der offenen Betriebe auf der Wilferdinger Höhe. Begrüßt werden sie von (vorne, von links) Thomas Thurm („Schröter Print-Media)“, Stefan Häußler („Möbelhaus Roller“), Sibylle Tödter (Hotel „Residenz“), dem Ersten Bürgermeister Dirk Büscher und Nicole Kaelber („Intersport Schrey“). Foto: Meyer
09.11.2018

Rund 300 Schüler erkunden Berufswelt auf der Wilferdinger Höhe

Pforzheim. Großes Gewusel am frühen Freitagmorgen auf dem „Roller“-Parkplatz. Fast 300 Schüler – von Schanz-, Haidach-, Weiherberg- und Brötzinger Schule – stehen in den Startlöchern, um auf Entdeckungsreise zu gehen. Rund 20 Firmen der Wilferdinger Höhe öffnen erneut ihre Pforten, um dem potenziellen Nachwuchs Chancen aufzuzeigen. Die Gelegenheit, in Betriebe hineinzuschnuppern, ermögliche „sehr viele positive Eindrücke“, sagt der Erste Bürgermeister Dirk Büscher.

Wer offenen Auges hinter die Kulissen blicke, könne sehen, wie spannend die beruflichen Aufgaben hier sind. „Seid offen, nutzt die Chance, fallt positiv auf!“, ruft Michael Rothfuß („Swiss Life Select“) den Jugendlichen zu, der diesen Tag der offfenen Betriebe der IG Wilferdinger Höhe gemeinsam mit Sibylle Tödter (Hotel „Residenz“) und Thomas Thurm („Schröter Print-Media“) organisiert hat.

Lehrer Christoph Keil von der Brötzinger Schule erläutert das Prozedere: Jeder Schüler, der drei Betriebe erkundet und sich dies auf einem Laufzettel bestätigen lässt, erhält am Ende dieses Vormittags ein Zertifikat. Denn es handelt sich nicht etwa um einen Freizeitausflug, sondern explizit um eine Schulveranstaltung. Nicole Kaelber, die Vorsitzende der Interessengemeinschaft Wilferdinger Höhe, ist vom gegenseitigen Nutzen dieser für die Organisatoren durchaus aufwendigen, seit Langem zum festen Jahresplan der IG Wihö gehörenden Aktion überzeugt. Die Schüler hätten so die einmalige Möglichkeit, die in diesem Gewerbegebiet ansässigen Betriebe, die dortigen Berufe und auch potenzielle Chefs und Ausbilder kennenzulernen, betont Kaelber im PZ-Gespräch. Hier gebe es die vielfältigsten Arbeitsplätze. Und das ausgestellte Zertifikat könne später bei einer Bewerbung durchaus hilfreich sein.

Der Erste Bürgermeister Büscher weist in seiner launigen Ansprache darauf hin, dass auch die Stadtverwaltung ein großer und durchaus attraktiver Arbeitgeber sei. Und er plaudert aus dem persönlichen Nähkästchen.

So verrät Büscher etwa, dass er einst in seiner Schulzeit zuweilen mit den Fächern Englisch und Französisch zu kämpfen und den einen oder anderen Fünfer zu verkraften hatte. Mit seiner heutigen Aufgabe in Pforzheims Rathaus sei er sehr zufrieden. Bürgermeister sei ein „Beruf mit vielen Herausforderungen, der aber auch viel Freude macht“.