nach oben
Die SPD-Fraktion hat sich entschieden: Bewerberin Monika Müller (zweite von links) im Kreis der SPD-Fraktionsspitze mit Ralf Fuhrmann (von links), Joachim Rösch und Dorothea Luppold.
Die SPD-Fraktion hat sich entschieden: Bewerberin Monika Müller (zweite von links) im Kreis der SPD-Fraktionsspitze mit Ralf Fuhrmann (von links), Joachim Rösch und Dorothea Luppold. © Bechtle
27.11.2010

SPD hat Bewerberin für Stelle der Sozialbürgermeisterin

PFORZHEIM. Monika Müller ist Juristin, 36 Jahre alt, hat drei Kinder im Alter von jeweils fünf und drei Jahren und sie will Sozialbürgermeisterin der Stadt Pforzheim werden.

Am Samstagabend hat die SDP-Gemeinderatsfraktion ihre Kandidatin der Öffentlichkeit vorgestellt. Monika Müller hatte nach Ansicht der Pforzheimer Sozialdemokraten die Qualifikationen und Fähigkeiten, das Sozialdezernent der Stadt zu führen. Nach einer regen Diskussion habe sich die Fraktion einstimmig für Müller entschieden, berichtete Joachim Rösch, stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Die gebürtige Badenerin will nach zehnjährigem Aufenthalt in Berlin wieder „in Richtung Heimat“ ziehen. Derzeit arbeitet sie als Referentin für den Bereich Sozial,-, Arbeitsmarkt-, Bildungs-, Sport-, und Gesundheitspolitik sowie rechtliche Fragen bei der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik in Berlin. Detlef Raphael, der Geschäftsführer des Verbandes, habe sie auf die Stellenausschreibung aufmerksam gemacht und sie ermutigt, sich zu bewerben, berichtete Müller.

Leserkommentare (0)