760_0900_67117_Pforzheim_Film_SWR_REX_06.jpg
Die Verantwortlichen bei der Vorpremiere im Rex: Alexander Weber, Elisabeth Milin, Wolfgang Junglas, Johannes Stoll, Dorothee Eisinger, Peter Lauber, Nicolas Geiger und Michael Geiger (von links).  Foto: Thomas Meyer 

SWR bittet Pforzheim vor die Linse

Das Jubiläumsfestival 2017 – 250 Jahre Goldstadt Pforzheim – ist für den SWR Anlass, die Stadt verstärkt vor Kamera und Mikrofon zu bitten.

Pforzheim. Das Jubiläumsfestival 2017 – 250 Jahre Goldstadt Pforzheim – ist für den SWR Anlass, die Stadt verstärkt vor Kamera und Mikrofon zu bitten. Die Sendungen „Expedition in die Heimat“, „Handwerkskunst“ und „made in Südwest“ greifen das Jubiläum im SWR-Fernsehen in unterschiedlicher Art und Weise auf. Die Radioprogramme des SWR berichten im ganzen Jubiläumsjahr in diversen Interviews und Reportagen.

Eine Vorpremiere von zwei Fernsehfilmen des SWR ist am Sonntag im Rex-Kino-Center zu sehen gewesen. Zu sehen war der Film „Handwerkskunst“ von Wolfgang Junglas und „Eine Stadt im Goldglanz“ von Tamara Spitzing. Der erste Film ist von Wolfgang Junglas und erzählt, wie man einen Ring für Männer schmiedet. Die Sendung wird am kommenden Freitag, 12. Mai, um 21 Uhr ausgestrahlt.

Die Schmuckgeschichte von Pforzheim zeigt ein Film von Tamara Spitzing. Mit der Pforzheimerin Ana Kugli geht der Film auf Suche nach den Spuren des Goldes. Die Sendung wird am Sonntag, 1. Oktober, um 20.15 Uhr im SWR-Fernsehen zu sehen sein.