nach oben
Säureunfall in der Firma Behr in Eutingen © Meyer
26.05.2013

Säureunfall ruft Feuerwehr auf den Plan

Bei der Feuerwehrleitstelle ist am Sonntagvormittag um 9.54 Uhr über die automatische Brandmeldeanlage ein Brandmeldealarm aus der Firma Behr in der Eutinger Straße eingegangen. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr traf um 10:02 Uhr an der Einsatzstelle ein. Eine erste Erkundung vor Ort ergab, dass im Bereich der Abwasserbehandlung Schwefelsäure ausgetreten war.

Bildergalerie: Säureunfall in der Firma Behr in Eutingen

Aufgrund der entstandenen Säuredämpfe war der Raum ohne entsprechende Schutzkleidung nicht mehr zu betreten. Zur Kontrolle des Raumes wurde ein Trupp der Berufsfeuerwehr mit Chemikalienschutzanzügen ausgerüstet. Dieser stellt fest, dass bei Reinigungsarbeiten eine Kunststoffleitung abgerissen wurde. Glücklicherweise konnte der Säureaustritt von den Reinigungskräften noch gestoppt werden, bevor diese den Raum verlassen mussten. Somit waren lediglich zirka fünf Liter 50-prozentige Schwefelsäure ausgetreten. Diese waren in einen Schacht gelaufen und dampften dort aus. Die Feuerwehr unterband das weitere Ausdampfen, indem sie die ausgelaufene Säure mit Säurebindemittel abdeckte. Unter Mitarbeit von Betriebstechnikern wurde der Schacht anschließend massiv mit Wasser geflutet und das Schwelsäure-Wasser-Gemisch der Abwasserbehandlungsanlage zugeleitet. Danach wurden die Säuredämpfe abgesaugt und die Räume belüftet. Der Einsatz war gegen 11:50 Uhr beendet. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die freiwilligen Kräfte der Abteilung Eutingen mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 21 Mann. Über die Dauer des Einsatzes wurde der Grundschutz durch dienstfreie Kräfte der Berufsfeuerwehr sichergestellt.

Leserkommentare (0)