nach oben
Salpetersäure ist in einer Firma an der Kaiser-Friedrich-Straße in Pforzheim ausgelaufen. Die Feuerwehr konnte die Säure binden und aufnehmen. © Ketterl
16.03.2015

Salpetersäure bei Ladevorgang freigesetzt - KF halbseitig gesperrt

Pforzheim. Aufregung an der Kaiser-Friedrich-Straße nahe dem Turnplatz: Ein Gefahrguteinsatz der Feuerwehr Pforzheim führt zur Mittagszeit zu einer halbseitigen Sperre. Bei einem Hersteller von Bändern, Rohren und Drähten aus Edelmetallen, Sonderlegierungen und Verbundwerkstoffen ist 53-prozentige, scharf und stechend riechende Salpetersäure freigesetzt worden.

Bildergalerie: Salpetersäure ausgelaufen: Gefahrgutalarm in Pforzheimer Firma

Um 12.16 Uhr meldete der technische Leiter einer Firma der Feuerwehrleitstelle einen Gefahrgut-Lkw mit Gefahrstoffaustritt auf dem Betriebsgelände. Aufgrund der Meldung wurde der Gefahrstoffzug, verstärkt mit dem HLF 2 der Berufsfeuerwehr Pforzheim, entsandt. Betriebsangehörige konnten am Lkw den Gefahrstoffaustritt stoppen und Teilmengen des Produktes eindeichen, auffangen und umpumpen. Bei dem Lkw handelte es sich um einen Motorwagen eines Gliederzuges für Stückguttransport, der neben anderen Gefahrstoffen einen undichten 1000-Liter-Behälter mit 53-prozentiger Salpetersäure transportierte.

Auf Grund des Produktaustrittes waren die zum Teil mit Chemieschutzanzügen und Atemschutzgeräten ausgestatteten Einsatzkräfte der Feuerwehr Pforzheim länger gebunden, da neben dem Lkw auch die Hofeinfahrt mit dem Gefahrstoff verunreinigt war.

Der Grundschutz im Stadtgebiet wurde von dienstfreien Beamten der Berufsfeuerwehr sichergestellt. Vom Rettungsdienst war ein Rettungswagen vor Ort. Verletzt wurde offensichtlich niemand.