nach oben
Sandra Berger (von links) zusammen mit Angelika Turo und Franziska Gillo auf Jamaika.
Sandra Berger (von links) zusammen mit Angelika Turo und Franziska Gillo auf Jamaika. © RTL / Stefan Gregorowius
30.03.2016

Sandra Berger muss sich in vorletzter Recall-Runde bei DSDS beweisen

Noch 22 Sängerinnen und Sänger kämpfen auf der Karibikinsel Jamaika um den Einzug in die Live-Shows von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS). Unter ihnen ist die gebürtige Pforzheimerin Sandra Berger, die in der vergangenen Recall-Runde zusammen mit Angelika Turo und Franziska Gillo das Schlager-Lied „Ich liebe das Leben“ von Vicky Leandros gesungen hat. Es folgte Applaus von der umstehenden Menge – aber Kritik von Scooter-Frontsänger und DSDS-Juror H.P. Baxxter: „Wenn man das Lied so im Tralala-Stil singt, geht die Melancholie völlig verloren“. Für die Pforzheimerin gab es dennoch lobende Worte. „Vom Gesang her hat mir Sandra am besten gefallen, da kam noch so ein bisschen Gefühl mit rüber.“ Am Ende hat es für das Schlager-Trio gereicht und alle kamen eine Runde weiter.

Nun muss sich Sandra erneut mit Angelika und Franziska beweisen. „Mein Herz“ von Beatrice Egli haben die drei Sängerinnen ausgewählt, um im Jamaika-Recall noch eine Runde weiter zu kommen. Per Bus geht es für die Kandidaten am Samstag zum „Bamboo Beach“, wo sie in neun Gruppen vor der Jury und jamaikanischen Tänzern performen. Ausgestrahlt wird die Sendung am Samstag um 20.15 Uhr auf RTL. Gelingt Sandra der Erfolg, muss Sie sich nur einmal auf Jamaika beweisen, um in die erste Event-Show zu kommen.

Die 27-jährige Sandra Berger ist in Pforzheim geboren und aufgewachsen. Seit kurzem wohnt die junge Erzieherin in Karlsruhe.

Alle Infos zu 'Deutschland sucht den Superstar' im Special bei RTL.de: http://www.rtl.de/cms/sendungen/superstar.html