nach oben
Der Sattelzug prallte gegen den Mercedes. Dann krachten beide Fahrzeuge gegen die Betongleitwand zwischen den Richtungsfahrbahnen. © Foto: Ketterl
Ein heftiger Unfall hat sich am Dienstagvormittag zwischen Friolzheim und Pforzheim-Süd auf der A8 ereignet. © Ketterl
09.01.2018

Sattelzugfahrer übersieht Stauende und löst Crash-Serie aus: A8 voll gesperrt

Pforzheim. Ein heftiger Unfall hat am Dienstag auf der A8 bei Pforzheim für kilometerlange Staus gesorgt. An dem Crash, der sich um 11.07 Uhr kurz vor der Ausfahrt Pforzheim-Süd in Fahrtrichtung Karlsruhe ereignete, waren laut Polizei zwei Lkw, ein Sprinter und zwei Autos beteiligt.

Nach Informationen der Polizei hatte der Unfallverursacher, ein Sattelzugfahrer, ein Stauende zwischen Heimsheim und Pforzheim zu spät gesehen. Er fuhr auf einen anderen Sattelzug auf und zog dann nach links auf die mittlere Spur. Dort prallte er mit einem Mercedes-Fahrer zusammen. Die beiden Fahrzeuge kamen links von der Fahrbahn ab und krachten gegen die Betongleitwand zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen. Die Wand wurde durch den Aufprall auf den linken Fahrstreifen der Gegenfahrbahn geschoben.

A8 bei Pforzheim-Süd nach schwerem Unfall voll gesperrt

In der Zwischenzeit mussten ein auf der mittleren Spur fahrender Audi und ein dahinter fahrender Sprinter stark abbremsen, um nicht in die Unfallstelle zu prallen. Beide Fahrzeuge wichen nach rechts auf den Standstreifen aus und streiften noch den Sattelzug, auf den der Unfallverursacher zuerst aufgefahren war. Beim Audi löste das eine automatische Vollbremsung aus; der Sprinter krachte hinten auf den Audi.

Der unfallverursachende Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Auch der Mercedes-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde in eine Pforzheimer Klinik gebracht. Der Audi-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Insgesamt entstand bei dem Crash ein Sachschaden von rund 175.000 Euro.

Bildergalerie: Heftiger Unfall auf der A8 bei Pforzheim sorgt für Chaos

Der Sattelzug prallte gegen den Mercedes. Dann krachten beide Fahrzeuge gegen die Betongleitwand zwischen den Richtungsfahrbahnen.

Während der Unfallaufnahme mussten alle drei Fahrspuren und die linke Spur der Gegenfahrbahn gesperrt werden. Zwischen Leonberg-West und Pforzheim-Süd in Fahrtrichtung Karlsruhe bildete sich ein bis zu 20 Kilometer langer Stau. Wie die Polizei mitteilt, wurde die Betongleitwand mittlerweile wieder an Ort und Stelle gebracht. Die Reinigungsarbeiten an der Unfallstelle sind noch nicht komplett abgeschlossen. Die Feuerwehr Heimsheim war mit 12 Einsatzkräften vor Ort.

In Fahrtrichtung Karlsruhe wird der Verkehr über den Standstreifen umgeleitet. Außerdem ist der rechte Fahrstreifen (Stand: 16.30 Uhr) wieder befahrbar. In Fahrtrichtung Stuttgart ist der linke Fahrstreifen noch gesperrt, der Verkehr läuft wieder - wenn auch stockend.